Frontalcrash auf Landesstraße 62 29-jährige Frau aus Börger lebensgefährlich verletzt

Von Aloys Schulte

Schwere Verletzungen haben sich am Dienstagmorgen drei Menschen bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 62 zwischen Börger und Neubörger zugezogen. Foto: Henrik HilleSchwere Verletzungen haben sich am Dienstagmorgen drei Menschen bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 62 zwischen Börger und Neubörger zugezogen. Foto: Henrik Hille

Börger. Bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 62 zwischen Börger und Neubörger sind am Dienstagmorgen gegen 7 Uhr zwei Frauen und eine 17-jährige Jugendliche schwer verletzt worden. Bei einer 29-jährigen Frau aus Börger waren die Verletzungen lebensgefährlich. Sie musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Westerstede gebracht werden.

Nach Angaben der Polizei war die 29-Jährige aus Neubörger kommend in Richtung Börger unterwegs. Aus noch nicht ungeklärter Ursache kam sie mit ihrem Pkw (Mazda) auf die linke Fahrspur, wo ihr ein Lkw entgegenkam. Nach Aussage des Fahrers versuchte die Frau auszuweichen, um eine Kollision zu vermeiden. Dabei kam der Wagen ins Schleudern, streifte den Lastwagen und geriet wieder auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem hinter dem Lkw fahrenden Mercedes. Bei dem heftigen Aufprall wurde die Frau in ihrem Wagen eingeklemmt. Sie wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Börger, die mit 21 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz war, mit einer Rettungsschere aus dem Autowrack befreit und mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Die beiden Insassen des Mercedes, eine 47-jährige Frau aus Werpeloh und ihre 17-jährige Tochter, wurden schwer verletzt in die Krankenhäuser in Papenburg bzw. Meppen gebracht. Der 57-jährige Lkw-Fahrer aus Löningen blieb bei dem Unfall unverletzt.

An den beiden Pkw entstand laut Polizei Totalschaden, beim Lkw beläuft sich die Schadenssumme auf rund 5000 Euro.