Tagung in Sögel DJK-Diözesanverband will Außenwirkung stärken

Von Jan-Hendrik Kuntze

Meine Nachrichten

Um das Thema Sögel Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Profil des Sportbundes in der Öffentlichkeit schärfen will die DJK-Diözesanvorsitzende Angelika Büter. Foto: privatDas Profil des Sportbundes in der Öffentlichkeit schärfen will die DJK-Diözesanvorsitzende Angelika Büter. Foto: privat

Sögel. Das jährliche Treffen der 13 Mitgliedsvereine im Diözesanverband Osnabrück des katholischen Sportbundes „Deutsche Jugendkraft“ (DJK) findet am Montag, 27. Oktober, im Haus des Sports in Sögel statt. Hier kommen die Vorstände sowie Trainer und Übungsleiter der Vereine zu einem Austausch zusammen.

Die DJK versteht sich als Mittler zwischen Kirche und Sport. Für die Vereine des katholischen Sportbundes steht nicht allein die körperliche Leistungssteigerung im Vordergrund, „sondern auch die Erfahrung der Gemeinschaft“ sowie der Glaube, wie Angelika Büter aus Geeste, erste Vorsitzende des Diözesanverbandes, in einer Pressemitteilung zitiert wird. Das oftmals im Sport zu findende Dreigestirn aus „Einsatz, Effizienz und Erfolg“ versuche die DJK durch „Wertschätzung, Toleranz und Akzeptanz“ zu ersetzen.

Hauptdiskussionspunkt wird am kommenden Montag die Außendarstellung der DJK sein. Das Profil des Sportbundes solle in der Öffentlichkeit geschärft werden, so Büter. Das ist auch ihr persönliches Ziel, das sie sich für ihre noch junge Amtszeit als ehrenamtliche Vorsitzende gesetzt hat.

Weitere Nachrichten aus der Samtgemeinde Sögel finden Sie unter www.noz.de/soegel


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN