Cloppenburger vorne Börger verpasst EWE-Cup-Finale knapp

Von Anna Kröger

Keine Spur von Trübsal: Trotz knapp verpasstem Einzug in das Finalturnier des EWE-Cups sind die E-Junioren aus Börger stolz auf ihre gute Platzierung. Den Pokal für Rang vier überreichte Ex-Werder-Profi Ivan Klasnic (2. von links). Foto: Anna KrögerKeine Spur von Trübsal: Trotz knapp verpasstem Einzug in das Finalturnier des EWE-Cups sind die E-Junioren aus Börger stolz auf ihre gute Platzierung. Den Pokal für Rang vier überreichte Ex-Werder-Profi Ivan Klasnic (2. von links). Foto: Anna Kröger

Börger. Einmal im Bremer Weserstadion vor Bundesligakulisse kicken: Dieser Traum geht für die E-Junioren des SV Holdorf in Erfüllung. Als Sieger des EWE-Cup-Qualifikationsturniers in Börger hat die Mannschaft aus dem Cloppenburger Raum jetzt das Ticket für das Finalturnier gelöst.

Außer den Nachwuchsfußballern des SV Holdorf hatten sich auch zwei weitere E-Junioren-Teams aus dem Kreis Cloppenburg für das Endturnier im Weserstadion qualifiziert. Als Finalteilnehmer und Zweitplatzierter spielen nun in Bremen sowohl der SV Dinklage als auch der SV Bethen, der den dritten Platz erzielte.

Für die vier Teilnehmermannschaften aus dem Emsland reichte es indes nicht. Besonders knapp hatten die Gastgeber aus Börger den Einzug in die Endrunde verpasst. Die Mannschaft von Thomas Schürmann und Theo Abeln unterlag im kleinen Finale, dem Spiel um Platz drei, dem SV Bethen mit 0:2. Für den SV Grün-Weiß Dersum sowie für den SV Teglingen war im Viertelfinale Schluss, während die Kicker der Jugendspielgemeinschaft Lahn/Wieste bereits in der Vorrunde ausgeschieden waren.

Insgesamt hatten zwölf Mannschaften aus dem Raum Emsland/Cloppenburg in Börger um den Einzug ins Endturnier des EWE-Cups gekämpft, das im Frühjahr 2015 vor einer Bundesligabegegnung des SV Werder Bremen ausgetragen werden wird.

Einer der weiß, wie es sich anfüllt, im Weserstadion zu spielen, ist der Ex-Werder-Star Ivan Klasnic. Als Turnierpate hatte der ehemalige Profifußballer die Siegerehrung vorgenommen. Sein Tipp für die Nachwuchskicker lautete, Spaß zu haben und fair zu spielen. Klasnic: „Wenn die Kinder vom Training lachend nach Hause fahren, hat der Trainer alles richtig gemacht.“

Heinz Becker, Vorsitzender des SV DJK Eintracht Börger, zog trotz der bitteren Niederlage seiner Schützlinge ein positives Fazit. „Das Turnier war von der EWE und von uns sehr gut organisiert. Wir hatten leider ein bisschen Pech, dass wir ausgeschieden sind.“