Sommerturnier des RFV Zwei dritte Plätze für Manuel Beeker in Sögel

Pechvogel im schwersten Springen des Sögeler Sommerturniers:Manuel Beeker vom Gastgeber RFV Sögel. Ein Fehler im Stechen verhinderte den Sieg. Foto: DiersPechvogel im schwersten Springen des Sögeler Sommerturniers:Manuel Beeker vom Gastgeber RFV Sögel. Ein Fehler im Stechen verhinderte den Sieg. Foto: Diers

Sögel. Das Wetter spielte mit. Da blieben die guten sportlichen Leistungen von Pferden und Reitern beim zweitägigen Sommerreitturnier des Reit- und Fahrvereins (RFV) Sögel auf der Reitanlage „Jägerhof“ nicht aus. „Stimmung gut, Sport gut“, zog RFV Vorsitzender Bernhard Hinrichs nach zwei Tagen eine positive Bilanz.

Aufgrund der hohen Nennungszahlen für das schwerste Springen, einem M*-Springen mit Stechen, musste dieses in zwei Abteilungen platziert werden. Die erste Abteilung beherrschte im Sattel von Cella S die Amazone Stefanie Schleper von der PSG Lähden. Mit 35,92 Sekunden lag sie im Ziel fast dreieinhalb Sekunden vor der ebenfalls fehlerfreien Yvonne Trojahn auf Charlice vom RFV Neuversen. Lokalmatador Manuel Beeker auf Saturn überquerte in der Fabelzeit von 27,25 Sekunden im Stechen die Ziellinie, hatte aber vier Strafpunkte für einen Abwurf kassiert. So blieb ihm nur Rang drei. Das gleiche Schicksal ereilte ihn in der zweiten Abteilung des schwersten Springens des Turniers. Mit Lexus brachte er ebenfalls vier Strafpunkte aus dem Stechen mit. Das bedeutete erneut Rang drei. Auch ohne Strafpunkte wäre es nur Rang drei gewesen. Zu einer besseren Platzierung hätte die Zeit von 41,15 Sekunden nicht gereicht.

Den Sieg trug strafpunktfrei Jan Hermeling auf Calinka von der RG Klein Roscharden in 38,48 Sekunden davon. Hermeling belegte gleich in 40,19 Sekunden mit Luxury auch noch Platz zwei.

Die schwerste Dressurprüfung, eine L-Dressur auf Kandare, sicherte sich mit der Wertnote 7,5 Kathrin Köster auf Röschen vom RFV Haselünne. Kirsten Holtgreve mit Golden Boy kam mit der Wertnote 7,4 auf Platz zwei. Die Osterbrockerin konnte damit Theresa Sedlatschek auf Night Life vom RFV Meppen und Kathrin Kohne auf Secret Sunshine vom RFV Rütenbrock, beide erhielten die Wertnote 7,3, auf Distanz halten.