Neueröffnung Mitte September Knipper in Sögel investiert eine Million Euro

Von Eva Kleinert

Einen Überblick über die Bauarbeiten verschafft sich Geschäftsführer Bernd Knipper (vorne). Foto: Eva KleinertEinen Überblick über die Bauarbeiten verschafft sich Geschäftsführer Bernd Knipper (vorne). Foto: Eva Kleinert

Sögel. Das Sögeler Unternehmen Knipper Bauzentrum GmbH investiert eine Million Euro in den Umbau des BauXpert-Standortes im Gewerbegebiet Püttkesberge. In wenigen Wochen sollen die Bauarbeiten laut Geschäftsführer Bernd Knipper abgeschlossen sein.

Vor den Kunden durch eine meterhohe Abtrennung verborgen, wird im hinteren Teil des Bauzentrums derzeit noch rund um die Uhr geschraubt und gefliest. „Wir wollen am 13./14. September neu eröffnen. Bis dahin wird alles fertig sein“, verspricht Knipper. Seit dem 18. Mai ist im Bereich des Innenausbaus kein Stein mehr auf dem anderen geblieben, die alte Ausstellung sei restlos abgerissen worden. Seit Ende April ist die Fläche bereits ausgeräumt.

Mit der neuen Ausstellung will sich Knipper von der Konkurrenz absetzen: „So etwas gibt es hier in der Region nicht“, sagt er. Denn statt des typischen Messecharakters wolle er eine Fassadenlandschaft wie in einem Einkaufszentrum schaffen. Die Besucher laufen auf einem ellipsenförmigen Gang an Schaufenstern entlang und können so Ideen sammeln. Jedes Schaufenster gehört zu einem würfelförmigen Raum. In diesen Räumen werden Fliesen und Innentüren präsentiert, aber auch Kamine und Kachelöfen, Sanitärbereiche sowie Holz zum Wohnen. Wer mehr zu den einzelnen Themen erfahren möchte, kann seitlich in die Musterzimmer treten. Dort sind beispielsweise weitere Varianten von Fliesen zu finden.

„Wir haben auch auf Sitzmöglichkeiten geachtet, damit sich die Kunden bei Bedarf zurückziehen können und auch Beratungen gemütlich und in Wohlfühlatmosphäre durchgeführt werden können“, so der Geschäftsführer.

Höhepunkt der Ausstellungsfläche sei die sogenannte CollCam – ein System zum virtuellen Präsentieren von Bodenbelägen. Im virtuellen Badezimmer auf neun Quadratmetern könnten Kunden dann sehen, wie ihre Fliesenauswahl wirkt. „Das System gibt es bislang nur einmal in Deutschland“, ist Knipper stolz auf die Anschaffung. Generell sei beim Umbau auf moderne Technik geachtet worden. „Die Beleuchtung ist natürlich in LED. Und auf die neuen LCD-Fernseher können unsere Mitarbeiter mit dem iPad zugreifen“, erklärt der Geschäftsführer.

Zwei neue Mitarbeiter seien für die Ausstellung eingestellt worden. Momentan beschäftige das Bauzentrum in Sögel 60 Angestellte. „Wir suchen noch nach weiteren Fachkräften, beispielsweise nach Baustoffkaufleuten“, so Knipper.

Grund für den Umbau sei die in die Jahre gekommene alte Ausstellungsfläche gewesen. „Die war fünf Jahre alt, und das ist eine ganze Zeitreise für den Bereich – vor acht Jahren waren noch 30 mal 30 Fliesen gefragt, heute geht der Trend zu Fliesen, die mindestens 1,20 Meter lang sind“, nennt Knipper ein Beispiel.

Die Bauarbeiten sollen in wenigen Wochen abgeschlossen sein. Das Eröffnungswochenende ist am 13. und 14. September geplant. Dann könnten sich Besucher vom neuen Angebot überzeugen, so Knipper. Ab dann werde es auch wieder jeden Sonntag einen Schautag geben.

Weitere Nachrichten aus der regionalen Wirtschaft unter www.noz.de/regionale-wirtschaft


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN