Ein Artikel der Redaktion

44.000 Euro Kosten Eine Bühne für Lathener und Sögeler Vereine

Von Michael Sterk | 12.02.2019, 07:02 Uhr

Für die ortsansässigen Vereine haben die Samtgemeinden Sögel und Lathen mithilfe von europäischen Fördermitteln der Leader-Region Hümmling gemeinsam eine mobile Bühne erworben. Am Montag stellten Vertreter der Samtgemeinden die Bühne vor.

Die Kosten betrugen mehr als 44.000 Euro. Die Hälfte des Betrags wurde durch Leader-Mittel finanziert, den Rest teilten sich die beiden Samtgemeinden, erklärte der der Sögeler Samtgemeindebürgermeister Günter Wigbers (CDU). „Für Veranstalter war eine Bühne immer ein großer Kostenfaktor“, ergänzte er. Von dieser Investition sollen vor allem die Vereine der Samtgemeinden profitieren, die die Bühne umsonst mieten können. Dazu können Vereine die Veranstaltungskalender auf den Internetseiten der beiden Samtgemeinden nutzen. „So können die Gemeinden den Ehrenamtlichen, die ihre Zeit und Energie für uns opfern, etwas zurückgeben“, so Irmgard Welling, Bürgermeisterin von Sögel (CDU).

Mit zwei Personen in 45 Minuten aufzubauen

Die Fläche der Bühne misst siebeneinhalb Mal sechs Meter und sie ist fünf Meter hoch. Laut Wigbers lässt sie sich mit zwei Personen in 45 Minuten aufbauen. Die Bühne ist nun auf dem Sögeler Marktplatz erstmals öffentlich präsentiert worden, um die Bürger mit ihr vertraut zu machen, erklärte Günter Wigbers. Zum ersten Mal eingesetzt wird sie laut Lathens Samtgemeindebürgermeister Karl-Heinz Weber (CDU) während eines Festes nach Ostern.

Wigbers schätzt nach eigenem Bekunden an diesem Projekt außerdem, dass „zwei Kommunen ganz unbürokratisch zusammengekommen sind und ein gemeinsames Projekt gestartet haben“. Dazu haben sich Wigbers und Weber wegen eines Zuschusses aus dem Förderprogramm Leader der Europäischen Union mit Erfolg an die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Hümmling gewandt. Laut dem Regionalmanager der LAG, Ralph Deitermann, folgt eine solche Kooperation zwischen zwei Kommunen dem „Leader-Gedanken“.

Bisher Leihkosten von mehreren Hundert Euro

In den Samtgemeinden Lathen und Sögel gibt es viele Vereine, die kulturelle Veranstaltungen durchführen, betonte Wigbers. Eine Bühne aufzutreiben sei für diese Vorhaben jedoch immer eine Schwierigkeit gewesen. Lathens Bürgermeisterin Luise Redenius-Heber (CDU) ergänzte, dass die Leihkosten in der Vergangenheit oftmals bei mehreren Hundert Euro lagen. Schon jetzt ist die Bühne mehrfach gebucht, was laut Wigbers unterstreicht, wie bedeutsam diese Investition für beide Kommunen sei.