Von 1,35 auf 1,53 Euro pro Schwein Samtgemeinde Sögel will Gebühren für Schlachthof weiter anheben

Die mehr als 100 Beschäftigten der Fleischuntersuchungsstelle begutachten die Schweine im Sögeler Schlachthof von der Anlieferung bis zur Freigabe.Die mehr als 100 Beschäftigten der Fleischuntersuchungsstelle begutachten die Schweine im Sögeler Schlachthof von der Anlieferung bis zur Freigabe.
Christian Belling / Archiv

Sögel. Um satte 18 Cent pro Schwein will die Samtgemeinde Sögel die Gebühren für die amtliche Schlachttier- und Fleischuntersuchung auf dem örtlichen Schlachthof anheben. Was sagt Weidemark dazu?

75.000 Schweine in der Woche, knapp vier Millionen im Jahr: Bei Weidemark in Sögel werden fast rund um die Uhr Tiere geschlachtet - wenn nicht gerade pandemiebedingt die Kapazität reduziert ist. Wird die Gebühr für die von de

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN