Asche als Zementersatz Miscanthus: Emsländer und TU Darmstadt forschen an Baustoff für Uganda

Die Asche von Miscanthus, dem sogenannten Chinaschilf, ist offenbar geeignet, um herkömmlichen Zement zu ersetzen.Die Asche von Miscanthus, dem sogenannten Chinaschilf, ist offenbar geeignet, um herkömmlichen Zement zu ersetzen.
coulorbox.de

Lorup / Sögel. Der in Lorup und Ahmsen ansässige Verein „BeLu-Ugandahilfe“ will mit dem Einsatz von Miscanthus-Asche in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität (TU) Darmstadt neue Maßstäbe beim Hausbau in Uganda setzen.

Viele Projekte der Ugandahilfe aus dem Emsland, darunter Schulen, Kindergärten, Brunnenanlagen und Gesundheitscenter, wurden bislang mit gebrannten Ziegeln errichtet, die unter landesüblichen Bedingungen produziert wurden. Mi

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN