Verletzungsgefahr gestiegen Das hat der SV Werpeloh mit seinen Fußballplätzen vor

Für rund 220.000 Euro will der DJK SV Werpeloh seine Sportplätze sanieren.Für rund 220.000 Euro will der DJK SV Werpeloh seine Sportplätze sanieren.
Nils Kögler

Werpeloh. Trockener, löchriger Rasen und eine nicht mehr standsichere Fluchtlichtanlage - so sieht es momentan auf den Fußballplätzen des DJK SV Werpeloh aus. Mit einer beachtlichen Investition will der Verein das ändern.

In den vergangenen Jahren hat der Verein ein zu hohes Verletzungsrisiko auf seinen Fußballplätzen feststellen können, so der zweite Vorsitzende des DJK SV Werpeloh, Johannes Behnen. Die Plätze seien durch die anhaltende Dürre der vergangene

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN