Feier mit Werpeloher Kollegen Feuerwehr Sögel: Altes Löschfahrzeug wird durch neues ersetzt

Von Lambert Brand

Lang gediente Feuerwehrleute wurden anlässlich des Feuerwehrfestes der Wehren Sögel und Werpeloh für ihre Verdienste ausgezeichnet und befördert. Zu den Gratulanten gehörten neben den Vertretern der Kreisfeuerwehr auch die Bürgermeister. Die Ehefrauen der Geehrten freuten sich über einen Blumenstrauß. Foto: Lambert BrandLang gediente Feuerwehrleute wurden anlässlich des Feuerwehrfestes der Wehren Sögel und Werpeloh für ihre Verdienste ausgezeichnet und befördert. Zu den Gratulanten gehörten neben den Vertretern der Kreisfeuerwehr auch die Bürgermeister. Die Ehefrauen der Geehrten freuten sich über einen Blumenstrauß. Foto: Lambert Brand

Werpeloh. Aus alt mach neu: Beim gemeinsamen Feuerwehrfest der Wehren Sögel und Werpeloh wurde bekanntgegeben, dass das bereits in Auftrag gegebene neue Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20 im kommenden Jahr ausgegliedert wird. Zu den Höhepunkten der Veranstaltung gehörten Ehrungen und Beförderungen.

Die beiden Ortsbrandmeister Frank Tholen (Sögel) und Werner Schmits (Werpeloh) freuten sich, „ein volles Haus“ begrüßen zu können. Schmits hob hervor, dass die gemeinsame Veranstaltung nicht nur als Dank für den ehrenamtlichen Einsatz anzusehen sei, sondern auch den Teamgeist fördere. Tholen wies darauf hin, dass das alte Hilfeleistungslöschfahrzeug der Sögeler Wehr aus dem Jahre 1987 durch ein neues modernen Fahrzeug HLF 20 abgelöst werde. Beide dankten auch den Familien der Feuerwehrleute für ihr Verständnis für die Arbeit ihrer Angehörigen.

Kommune will Bedarfsplan angehen

Samtgemeindebürgermeister Günter Wigbers bestätigt, dass die Kommune nach dem einstimmigen Votum des Gemeindekommandos das Thema „Bedarfsplan“ angehen werde. Welchen Rückhalt die Feuerwehr in der Bevölkerung habe, sei beim Tag der offenen Tür deutlich geworden. Wigbers überreichte beiden Feuerwehren eine Dankesurkunde des Innenministeriums für den Einsatz beim Moorbrand auf dem Gelände der WTD. Bürgermeister Hans Geerswilken (Werpeloh) sagte, dass auch beim Aufstellen eines Bedarfsplan die kleinen Feuerwehren Werpeloh und Spahnharrenstätte ihr Existenzberechtigung behalten müssten. „Bislang wurde keine Feuerwehr aufgrund des Bedarfsplanes geschlossen“, ergänzte Kreisbrandmeister Holger Dyckhoff zu diesem Thema.

Vielfalt der Arbeit kaum bekannt

Dyckhoff betonte weiterhin, dass im Unterschied zu anderen Landesteilen die emsländischen Feuerwehren keine Personalprobleme hätten. Er bedauerte, dass die Vielfalt der ehrenamtlichen Arbeit und der hohe Technisierungsgrad der Feuerwehren in der Bevölkerung kaum wahrgenommen werde. Neben dem Einsatzdienst gelte es, viele formale Aufgaben zu bearbeiten. Aus den Einsatzabteilungen ehrte der Kreisbrandmeister dann folgende Feuerwehrleute für ihre langjährige Tätigkeit mit dem Niedersächsischen Feuerwehrehrenzeichen: Michael Lammers (Werpeloh) und Guido Vagedes (Sögel) für 25 Jahre, Bernd Schmits und Hermann Brinkmann (beide Werpeloh) für 40 Jahre sowie Hermann Weller (Sögel) für 50 Jahre. Weller gehört zu den ersten Trägern dieses Abzeichens, da aufgrund der Novellierung des Brandschutzgesetzes das Endalter im Jahre 2018 auf 67 erhöht wurde. Aus der Hand des Kreisbrandmeister erhielten dann die beiden stellvertretenden Sögeler Ortsbrandmeister Markus Heller und Guido Vagedes die Beförderungsurkunde zum Oberbrandmeister.

Immer neue Aufgaben

„Der Kreisfeuerwehrverband ist stolz, zwei so aktive Feuerwehren in seinen Reihen zu haben, sagte der Vorsitzende Gerd Köbbe. Auch Köbbe wies darauf hin, dass immer neue Aufgaben auf die Feuerwehren zukommen, die zu bewältigen seien. Während die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilungen Hans Eilers (Werpeloh) und Georg Bahlmann (Sögel) das Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielten, freute sich Ortsbrandmeister Frank Tholen über die Auszeichnung mit dem Silbernen Ehrenzeichen des Kreisfeuerwehrverbandes Aschendorf Hümmling. Gerd Köbbe wies darauf hin, dass Tholen bereits mehr als zwei Perioden die Feuerwehr Sögel leitet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN