Langjähriger Organist Gemeinde Börger würdigt musikalisches Wirken von Alfons Kleine

Mit einem Präsentkorb wurde das Wirken von Alfons Kleine (Dritter von links) von Jürgen Ermes, Klaus Fleer, Andreas Jansen und Ulrich Wöste (von links) gewürdigt. Foto: Gemeinde BörgerMit einem Präsentkorb wurde das Wirken von Alfons Kleine (Dritter von links) von Jürgen Ermes, Klaus Fleer, Andreas Jansen und Ulrich Wöste (von links) gewürdigt. Foto: Gemeinde Börger

Börger. Mit Alfons Kleine hat die Gemeinde Börger auf ihrer Herbstkirmes einen Menschen aus der Hümmlinggemeinde gewürdigt, der sich insbesondere um sein musikalisches Wirken verdient gemacht hat.

Insbesondere im Hinblick auf seine Tätigkeit als Organist in der St.-Jodocus-Kirche führte Ratsmitglied Klaus Fleer (SPD) in seiner Laudatio aus, dass Kleine ein entsprechendes Talent bereits in die Wiege gelegt worden sei. Schon in sehr jungen Jahren habe er seinen Vater als Organist vertreten, bevor er im Jahr 1971 das Amt selber übernahm. Fleer hob zudem den großen zeitlichen Aufwand hervor, den Kleine in den vergangenen Jahrzehnten investiert habe.  

Darüber hinaus begleitete der Geehrte mit der Lehrerband des Hümmling-Gymnasiums unter anderem den Stundenlauf der Leichtathletikabteilung der DJK Eintracht Börger. Außerdem ist Kleine seit der Gründung Mitglied der „Hoofbeats".

Wie die Gemeinde weiter mitteilt war Kleine zudem jahrelang Mitglied des Pfarrgemeinderates und ist in der Gruppe aktiv, die sich um die Pflege der Weidenkirche kümmert.

Die Gemeinde Börger würdigt auf ihrer Herbstkirmes regelmäßig Bürger, die sich mit ehrenamtlichen Einsatz um das Gemeindeleben verdient gemacht haben. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN