Zertifikat verlängert Grundschule Spahnharrenstätte bleibt "sportfreundlich"

Von pm

Über die dritte Auszeichnung zur „Sportfreundlichen Schule“ freuen sich (von links) Annemarie Rode, Jutta Reinhardt, Eva Reinert, Hans Sedlatschek sowie die Klassensprecher aus den Jahrgängen drei und vier. Foto: Grundschule SpahnharrenstätteÜber die dritte Auszeichnung zur „Sportfreundlichen Schule“ freuen sich (von links) Annemarie Rode, Jutta Reinhardt, Eva Reinert, Hans Sedlatschek sowie die Klassensprecher aus den Jahrgängen drei und vier. Foto: Grundschule Spahnharrenstätte

Spahnharrenstätte. Die Grundschule St. Johannes in Spahnharrenstätte ist vom Land Niedersachsen zum dritten Mal mit dem Zertifikat „Sportfreundliche Schule“ ausgezeichnet worden. Um dies zu feiern, wurde zu einer kleinen Feierstunde eingeladen.

Wie Rektorin Annemarie Rode in einer Mitteilung der Schule ausführt, war es nach kaum möglich, die Erfolge zu toppen. „Aber es geht immer noch was“, freut sich Rode. So habe es im vergangenen Jahr eine Steigerung bei der Schwimmfähigkeit vieler Schüler gegeben, da der Schwimmsport verstärkt in den Fokus der Grundschule genommen worden sei. „Neben unseren Sportangeboten und Projekten interessieren sich die meisten Schüler auch für verschiedene Sportarten, die der örtliche Sportverein Grün-Weiß Spahnharrenstätte bereithält“, so Rode. Die Auszeichnungen seien auch das Ergebnis einer jahrelangen Kooperation zwischen Schule und Verein. 

Tägliche Bewegungszeiten 

Auch zeichne die tägliche Bewegungszeit eine sportfreundliche Schule aus. In kleinen Pausen würden sich die Kinder zu Musik bewegen oder toben sich aus. 

Darüber hinaus plane die Schule nach eigenen Angaben auch immer wieder sportliche Projekte. Die Teilnahme an den Bundesjugendspielen, Wettkämpfe wie ein Schulreittag, Low-T-Ball-Turniere oder Sport- und Laufabzeichen stünden auf der Tagesordnung. Darüber hinaus biete der Schulhof, der im vergangenen Jahr durch einen Soccerplatz vom Förderverein ergänzt wurde, einen geeigneten Ausgleich zum Unterricht.

Eva-Maria Reinert vom Fachbereich Schulsport der Landesschulbehörde übergab das neue Schild für den Eingangsbereich der Schule sowie eine Urkunde. Mit dem dritten Stern sei aus Sicht der Landesschulbehörde vorerst das Limit erreicht, da bislang keine Folgezertifizierung mehr vorgesehen sei. Das soll laut Reinert die Grundschule aber nicht davon abhalten, mit ihrem Aktionsplan weiterhin zur ganzheitlichen Entwicklung ihrer Kinder beizutragen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN