Wirtschaftsplanspiel absolviert Sögeler Gymnasiasten schlüpfen in die Rolle von Unternehmern

Von Luisa Reitemeyer

In die Rolle von Managern schlüpften 23 Schüler des Hümmling-Gymnasiums Sögel beim Wirtschaftsplanspiel in der Firma Krone in Werlte. Eine Woche lang durchlebten sie den Unternehmeralltag. Foto: Luisa ReitemeyerIn die Rolle von Managern schlüpften 23 Schüler des Hümmling-Gymnasiums Sögel beim Wirtschaftsplanspiel in der Firma Krone in Werlte. Eine Woche lang durchlebten sie den Unternehmeralltag. Foto: Luisa Reitemeyer

Sögel. Aus 23 Schülern der Jahrgangsstufe elf des Hümmling-Gymnasiums in Sögel sind eine Woche lang engagierte Unternehmer geworden. Sie leiteten im Rahmen des Wirtschaftsplanspiels „Management Information Game“ (MIG) konkurrierende Aktiengesellschaften.

In drei Gruppen befassten sich die Teilnehmenden fünf Tage lang mit der Planung zur Produktion einer sogenannten Smartwatch, einer digitalen Armbanduhr, die über ihr Display ähnlich wie ein modernes Handy bedient und mit diesem verbunden werden kann. 

Die Entscheidungen, die die Schüler zu treffen hatten, betrafen unter anderem die Art und den Umfang der Produktion, Investitionen und deren Finanzierung sowie auf die Verkaufspreise. Abschließend stellten die drei Gruppen das Marketingkonzept für ihr Produkt während eines Präsentationsabends in dem Betrieb Fahrzeugwerk Bernard Krone in Werlte vor. Geladene Gäste aus Wirtschaft und Verwaltung bewerteten als „Einkäufer“ die Vorträge. 

Veranstaltet wurde das Schülerplanspiel vom „Industriellen Arbeitgeberverband Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim“ (IAV) gemeinsam mit dem „Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft“ (BNW). Neben Krone unterstützten auch die Brüggen Oberflächen- und Systemlieferung GmbH, die Raiffeisenbank Emsland-Mitte und die VME-Stiftung Osnabrück-Emsland das Projekt. 

Nach Angaben von Bernadette Grabowski, Bildungsreferentin des IAV, fand das Planspiel mit Schülern der elften Klasse des Hümmling-Gymnasiums bei der Firma Krone zum achten Mal statt. Das Projekt vermittle den Jugendlichen spielerisch Einblicke in das Wirtschaftsleben sowie ein ökonomisches Grundverständnis. 

Aloysius Schnelte, Geschäftsführer von Krone, hoffte, dass er einige Schüler im Bewerbungsgespräch seines Unternehmens wiedersehe. Eine vernünftige Ausbildung sei für das spätere Berufsleben sehr wichtig, ebenso die eigene Standhaftigkeit sowie der Mut zur Veränderung, den man besonders in der heutigen Zeit mehr denn je benötige, teilte er den Schülern mit. 

Neben dem eigentlichen Planspiel fanden Informationsveranstaltungen statt, die von Führungskräften aus der realen Wirtschaft zu den Themen Unternehmensziele- und organisation, Bilanz- und Erfolgsrechnung, Marketing, Personalmanagement, Forschung und Entwicklung sowie Aktiengesellschaft gestaltet wurden. Dies verbessere vor allem das Verständnis der Schüler für wirtschaftliche Zusammenhänge, so Bildungsreferentin Grabowski. 

Thomas Kühn vom BNW betonte die Wichtigkeit des Projektes, durch das Jugendliche verschiedene Tätigkeitsfelder in Unternehmen kennenlernen können und das somit berufliche Orientierung ermögliche.  


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN