Leader-Kooperationsprojekt Zwölf neue Radwege für den Hümmling geplant

Meine Nachrichten

Um das Thema Sögel Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zahlreiche neue Radweg-Verbindungen werden auf dem Hümmling geplant. Foto: Archiv/Emsland-TouristikZahlreiche neue Radweg-Verbindungen werden auf dem Hümmling geplant. Foto: Archiv/Emsland-Touristik

Lathen. Das Angebot für Fahrradfahrer im Naturpark Hümmling soll erweitert werden. Insgesamt zwölf neue Strecken sind erarbeitet worden. Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Hümmling hat jetzt grünes Licht gegeben, damit diese mit Leader-Fördermitteln umgesetzt werden können.

Wie Regionalmanager Ralph Deitermann auf der jüngsten LAG-Sitzung in Lathen mitteilte, erstrecke sich der Naturpark Hümmling vollständig über das Gebiet der Leader-Region Hümmling sowie über kleinere Bereiche der Leader-Region Hasetal. Aus diesem Grund sei ein Kooperationsprojekt mit der benachbarten Region angestrebt worden.

Angebot wird erweitert

Das in der vergangenen Leader-Periode als Bestandteil des „Radwegeleitsystems Emsland“ entwickelte Tagestouren-Angebot, das sich auf den damaligen Gebietszuschnitt des ehemaligen „Erholungsgebiet Hümmling“ beschränkt, soll nun deutlich erweitert werden. Derzeit existierten als Tagesrundkurse insgesamt vier „Hümmling-Nebenrouten“.

Zwölf neue Routen

Darüber hinaus wurden bereits im Jahr 2006 seitens der Samtgemeinde Lathen weitere sechs „Lathen-Routen“ ausgeschildert, die ausnahmslos auch in die Nachbargemeinden Lathens führen. Die geplanten zwölf Themen-Radrouten mit Längen von etwa 50 bis 75 Kilometern stellte Uwe Carli, Geschäftsführer der Emsland-Touristik, vor. Erarbeitet worden seien Motto-Touren wie eine „Mühlen-Tour“ oder die „Vier-Flüsse-Tour“, bei der die Nord-, Mittel- und Südradde sowie die Hase angefahren werden. Auch eine Tour von Werlte in den Landkreis Cloppenburg hinein ist geplant.

Gemeinden besser vernetzen

So sollen nun alle Mitgliedsgemeinden innerhalb des Entwicklungsbereichs des Naturparks besser miteinander vernetzt werden, zudem soll das Routenangebot an den aktuellen Gebietszuschnitt der Leader- Regionen Hümm-ing und Hasetal angepasst werden.

Durch die thematischen Bezüge zu den landschaftlichen und kulturellen Besonderheiten des Hümmlings soll eine höhere Attraktivität für Naherholungssuchende und Gäste erzielt und das Radtourenangebot insgesamt deutlich erweitert werden.

Dies geschieht laut Deitermann ohne eine Veränderung der vorhandenen Netzstruktur und auch weiterhin mit einer Anbindung ausnahmslos aller Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinden des ehemaligen Erholungsgebietes. Mit der Entwicklung der Themen-Radrouten könne der Hümmling zu den hier noch erheblich stärker aufgestellten Nachbarregionen „Hasetal“ und „Internationaler Naturpark Moor“ aufschließen und sich zugleich viel besser mit diesen vernetzen, so der Regionalmanager.

Wegenetz wird aufgewertet

Gleichzeitig soll das Freizeitwegenetz aufgewertet werden. Mit dieser Maßnahme soll insbesondere der beliebte „Hümmlinger Pilgerweg“ mit zusätzlichen Rastplätzen ausgestattet werden. Darüber hinaus soll an weiteren Erholungsschwerpunkten in den beiden Leader-Regionen touristische Infrastruktur wie Bänke, Tisch-Bank-Kombinationen, kleine Rastplätze, Infotafeln, Schaukästen oder Fahrradservicestationen ergänzt werden, um das Kooperationsprojekt abzurunden. Die zusätzliche Möblierung ermöglicht ergänzend eine weitere Erhöhung der Aufenthaltsqualität. Der Bedarf nach dieser Möblierung wurde von Deitermann bei den Gemeinden und Touristikern in der Region abgefragt und gesammelt.

Kosten von 145.000 Euro

Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf 145.000 Euro. 60 Prozent des Kooperationsprojektes werden durch Leader-Mittel finanziert, den Rest teilen sich der Naturpark als Antragsteller sowie die beteiligten Kommunen. In einem zuvor gefassten Beschluss hatte die LAG den Status des Naturparks von privat auf öffentlich geändert, da sich der Naturpark vollständig in öffentlicher Trägerschaft befindet. Zudem erhofft sich die LAG so weitere Projekte, vor allem im Handlungsfeld Natur, in dem bislang nur wenige Mittel abgerufen wurden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN