Löschlanzen eingesetzt Feuerwehr muss Moorbrand in Hüven löschen

12.09.2018, 13:13 Uhr
Mit „Fognails“, auch Löschlanzen genannt, wurde der Moorbrand in Hüven von der Feuerwehr Sögel unter Kontrolle gebracht. Die Wärmebildkamera half, die Brandstellen im Boden zu lokalisieren. Foto: SG Sögel

pm/dgt Hüven. Zu einem Schwelbrand auf einem abgeernteten Maisfeld mit Moorlinsen am Ringdamm in Hüven ist die Freiwillige Feuerwehr Sögel gerufen worden.

Ein Landwirt hatte die Einsatzkräfte informiert, dass Rauch aus der Erde entweiche. Die Wehr rückte zunächst mit einem Fahrzeug und stellte fest, dass sich unterhalb der Oberfläche ein Schwelbrandstelle gebildet hatte. Die Wärmebildkamera zeigte Temperaturen von mehr als 300 Grad Celsius an. Das teilte die Feuerwehr auf Nachfrage und in Abstimmung mit der Pressestelle der SG Sögel mit.

Die Feuerwehrleute setzten drei sogenannte „Fognails“ ein. Das sind Löschlanzen, mit denen man Löschwasser auch unterhalb der Bodenoberfläche einspülen kann. Um eine möglichst große Wassermenge in den Boden einbringen zu können, wurde das Tanklöschfahrzeug nachgefordert. Nachdem mehrere Tausend Liter Wasser eingesetzt worden waren, sank die Temperatur im Boden, so dass man vom Erlöschen des Schwelbrandes ausgehen konnte.

Am anderen Morgen wurde die Brandstelle nochmals kontrolliert, um sicherzustellen, dass die der Schwelbrand nicht in den unteren Moorschichten weiterentwickelt hatte. Dies war nicht der Fall.

Sehen Sie nicht den vollständigen Artikel? Klicken Sie hier für die erweiterte Darstellung. »

Jetzt anmelden, um mehr zu lesen
Jetzt DigitalBasis bestellen
Service
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Kundeninformationen | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt | Mediadaten | Onlinewerbung

Weitere Angebote, Partner und Unternehmen der NOZ MEDIEN