Süd-Hümmling kooperiert mit Museum Grundschüler erkunden Schloss Clemenswerth

Meine Nachrichten

Um das Thema Sögel Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Daumen hoch: Mit zwölf Schülern starteten (von links) Oliver Fok, Matthias Wraga und Frauke Wilkens die AG. Foto: EmslandmuseumDaumen hoch: Mit zwölf Schülern starteten (von links) Oliver Fok, Matthias Wraga und Frauke Wilkens die AG. Foto: Emslandmuseum

Sögel/Klein Berssen. Erstmalig besuchen seit Ende August zwölf Kinder der Grundschule Süd-Hümmling die Anlage von Schloss Clemenswerth in Sögel. Zu Beginn des Schuljahres haben Museumsdirektor Oliver Fok und Schulleiter Matthias Wraga eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Emslandmuseum mit der Schule abgeschlossen.

Im Rahmen der in diesem Halbjahr angebotenen wöchentlich stattfindenden Schloss-AG kommen die Kinder zweimal im Monat nach Clemenswerth und lernen spielerisch die Schlossanlage kennen. Wie es in einer Pressemitteilung des Museums weiter heißt, findet die AG immer Dienstag im Wechsel zweimal in Klein Berßen und zweimal in Sögel statt.

Unter der Leitung der museumspädagogischen Volontärin Frauke Wilkens werden in den Nachmittagsstunden Schlossmodelle gebastelt, Keller erkundet und dem Leben des Bauherren und Schlossbesitzers Kurfürst Clemens August nachgespürt. „So entwickeln die Kinder einen eigenen Bezug zu dem Schloss, das viele schon von Veranstaltungen oder Spaziergängen mit der Familie her kennen, dessen spannende Geschichte ihnen aber weitestgehend unbekannt ist“, heißt es in der Mitteilung.

Mit der Zusammenarbeit baut das Emslandmuseum nach eigenen Angaben seine Kooperationen um einen weiteren Partner aus und die Grundschule Süd-Hümmling erweitere ihr Nachmittags-Angebot auf einen außerschulischen Bereich. „Mich freut es sehr, dass sich durch die Schloss-AG unsere Kinder spielerisch und längerfristig mit der Geschichte ihrer Region und Lebensumfeldes beschäftigen“, wird Wraga in der Mitteilung zitiert. Fok erklärt: „Die Vereinbarung ist nicht nur eine Win-Win-Situation für Museum, Schule und Schüler. Mit ihr kommen wir auch unserem Bildungsauftrag nach und schaffen eine verstärkte Identifizierung mit der Heimat.“

Seit 2009 hat das Emslandmuseum nach eigener Darstellung ein breites Bildungsnetzwerk aufgebaut. Demnach nehmen acht Schulen und drei Kindergärten seit neun Jahren das Programm der Museumspädagogik auf Schloss Clemenswerth in Form einer Kooperation regelmäßig wahr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN