Noch bis Ende Oktober zu sehen Kunst auf der Teichanlage des Sögeler Schlosses

Meine Nachrichten

Um das Thema Sögel Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Museumsdirektor Oliver Fok (von links) mit Landschaftskünstler Joachim Jacob und Georg Schröer, Geschäftsführer der Emsländischen Sparkassenstiftung, mit der Figur „Kurven/Raum/Spiel“ auf der mittleren Teichinseln. Foto: Emslandmuseum Schloss ClemenswerthMuseumsdirektor Oliver Fok (von links) mit Landschaftskünstler Joachim Jacob und Georg Schröer, Geschäftsführer der Emsländischen Sparkassenstiftung, mit der Figur „Kurven/Raum/Spiel“ auf der mittleren Teichinseln. Foto: Emslandmuseum Schloss Clemenswerth

Sögel. Eine Installation aus drei Arbeiten des Landschaftskünstlers Joachim Jacob ist noch bis zum 31. Oktober im Außenbereich von Schloss Clemenswerth in Sögel zu sehen.

Unter dem Titel „Natur trifft Barock“ nehmen die Arbeiten nach Mitteilung des Emslandmuseums sowohl formal als auch inhaltlich auf die barocke Anlage Bezug, da sie die Besucher die Dimensionen der 42 Hektar großen Waldparkanlage erfahren lassen und zudem mit den nach innen und außen geschwungenen Formen die Formensprache des Barocks aufgreifen.

„Spannend finde ich, wie sich die Arbeiten nach vier Monaten entwickelt haben. Und wie sich die Natur, mit den ausschlagenden Weidenästen, sich die künstlerisch gestalteten Äste wieder zurückholt“, teilt der Künstler selbst mit. Georg Schröer, Geschäftsführer der Emsländischen Sparkassenstiftung, findet bei den seit 2009 jährlich stattfindenden Außenausstellungen des Emslandmuseums „die immer neuen Sichtweisen auf Schloss und Parkanlage spannend, die Museumsdirektor Oliver Fok mit den unterschiedlichen Ausstellungen hervorruft“. Die Installationen, die im Rahmen der Ausstellungsreihe „ForumFormClemenswerth“ gezeigt werden, werden mit Mitteln der EWE-Stiftung und der Emsländischen Sparkassenstiftung gefördert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN