Auf 1,23 Euro pro Schwein SG Sögel erhöht Gebühren für Schlachthof

Von Katharina Preuth

Meine Nachrichten

Um das Thema Sögel Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Auf 1,23 Euro pro Schwein hat der Rat der Samtgemeinde (SG) Sögel die Gebühren für die amtliche Schlachttier- und Fleischuntersuchung auf dem öffentlichen Schlachthof Weidemark erhöht. Foto: Christian Belling/ArchivAuf 1,23 Euro pro Schwein hat der Rat der Samtgemeinde (SG) Sögel die Gebühren für die amtliche Schlachttier- und Fleischuntersuchung auf dem öffentlichen Schlachthof Weidemark erhöht. Foto: Christian Belling/Archiv

Sögel. Auf 1,23 Euro pro Schwein hat der Rat der Samtgemeinde (SG) Sögel die Gebühren für die amtliche Schlachttier- und Fleischuntersuchung auf dem öffentlichen Schlachthof erhöht.

Die Untersuchungen, die die Gemeinde auf dem Schlachthof durchführt, seien laut Samtgemeindebürgermeister Günter Wigbers darum so wichtig, da es sich dabei um die letzte Überprüfung handelt, bevor das Fleisch in den Supermarkt gelangt. „Wir nehmen das sehr ernst“, so Wigbers. Zuvor lagen die Gebühren bei 1,15 Euro pro Schwein. Doch sei im Jahr 2017 ein Defizit entstanden, wodurch laut Samtgemeindebürgermeister eine Erhöhung notwendig sei. Diese Entscheidung begründet er mit gestiegenen Personalkosten. „Das ist keine politische, sondern eine mathematische Überlegung“, so Wigbers.

Er betont darüber hinaus, dass es bislang keine Probleme mit dem Schlachthof im Zusammenhang mit den Gebühren gegeben habe. Sie hätten eher zu früh überwiesen als zu spät. Der Rat berät alle zwei Jahre über den Betrag. Das Ergebnis fiel einstimmig aus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN