„Stadtradeln 2018“ Sögeler, Lathener und Werlter sollen in die Pedale treten

Meine Nachrichten

Um das Thema Sögel Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für eine Teilnahme am „Stadtradeln“ werben (von links) Daniela Köttker (SG Lathen), Ludger Kewe (SG Werlte), Klimaschutzmanagerin Kathrin Klaffke, Karl-Heinz Weber (SG Lathen) und Hans Nowak (SG Sögel). Foto: Christian BellingFür eine Teilnahme am „Stadtradeln“ werben (von links) Daniela Köttker (SG Lathen), Ludger Kewe (SG Werlte), Klimaschutzmanagerin Kathrin Klaffke, Karl-Heinz Weber (SG Lathen) und Hans Nowak (SG Sögel). Foto: Christian Belling

Sögel. Erstmals nimmt in diesem Jahr die Energieregion Hümmling mit den Samtgemeinden Sögel, Lathen und Werlte am „Stadtradeln“ teil. Die weltweite Bürger-Mitmachaktion zum Klimaschutz sowie zur Förderung des Radverkehrs läuft in den ersten drei Septemberwochen.

Kathrin Klaffke, Klimamanagerin der Energieregion, erläuterte während eines Pressegesprächs im Sögeler Rathaus den genauen Ablauf der Radfahr-Initiative. „Mitmachen kann eigentlich jeder, egal ob beruflich oder privat, alleine oder in Gruppen“, so Klaffke. Auch die zurückgelegte Strecke kann nach ihren Worten individuell festgelegt werden. Erforderlich ist allerdings eine vorherige Anmeldung, die im Internet unter www.stadtradeln.de möglich ist. Alternativ kann auch die „Stadtradel-App“ heruntergeladen werden, um jeden zurückgelegten Kilometer einzutragen.

Auch gemeinsame Radtouren

Das Programm der Energieregion Hümmling sieht vom 2. bis 22. September auch gemeinsame Fahrradtouren vor. So findet beispielsweise nach der Auftaktveranstaltung auf dem Sögeler Marktplatz am Sonntag, 2. September, eine Fahrt statt. Weitere geführte Radtouren werden am 4., 5., 11., 12. und 19. September in Werlte angeboten. In Vrees wird am 5. und 12. September gemeinschaftlich in die Pedale getreten. Auch in Lathen wird sich am 9. September bei einer Fahrt zur Hilter Mühle auf das Zweirad geschwungen. Als besondere Aktion erwähnte Klaffke zudem die „Individuelle Genussradtour“ am 16. September in Lathen und Sögel, bei der örtliche Gastronomiebetriebe Vergünstigungen anbieten. Die Abschlussveranstaltung mit der Bekanntgabe der Ergebnisse findet am 17. Oktober im Werlter Klimacenter statt.

E-Bikes sind erlaubt, Spinningräder nicht

Die Klimaschutzmanagerin wünscht sich, dass im Aktionszeitraum außer den Bürgern auch Ratsmitglieder, Mitarbeiter von Unternehmen, Schüler, Lehrer oder Vereinsangehörige kräftig in die Pedale treten und Kilometer sammeln. „Auch E-Bikes sind erlaubt. Was nicht zählt, sind auf dem Spinningrad im Fitnessstudio zurückgelegte Kilometer“, so Klaffke. Bundesweit nehmen nach ihren Worten 871 Kommunen an der Mitmach-Aktion teil. Klaffke: „Wir erhoffen uns, dass wir dabei viele Menschen für ein Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag begeistern zu können.“

Weitere Informationen zum „Stadtradeln“ erteilt die Klimaschutzmanagerin unter Telefon 04961 / 989327 oder per Mail an klaffke@werlte.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN