Kontrollen auf Schulweg Polizei Sögel stoppt zum Schulstart drei „Elterntaxis“

Die Polizei hat in Sögel den ersten Schultag zum Anlass für Kontrollen genommen und dabei drei sogenannte „Elterntaxis“ gestoppt. Foto: Archiv/Harry de WinterDie Polizei hat in Sögel den ersten Schultag zum Anlass für Kontrollen genommen und dabei drei sogenannte „Elterntaxis“ gestoppt. Foto: Archiv/Harry de Winter

Sögel. Die Polizei hat in Sögel den ersten Schultag zum Anlass für Kontrollen genommen und dabei drei sogenannte „Elterntaxis“ gestoppt, die sich nicht korrekt verhalten haben. Das teilte die Polizei am Donnerstagvormittag mit.

Den Schwerpunkt dieser Schulwegkontrollen hatte die Polizei nach eigenem Bekunden speziell auf das „Phänomen der sogenannten Elterntaxis“ gelegt. Dabei stellte sich bei drei der kontrollierten Eltern heraus, dass diese ihre Kinder komplett ungesichert im Auto chauffierten und zudem direkt bis zum Schulhof vorgefahren sind. In allen drei Fällen leiteten die Beamten Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten ein.

Eltern sollen ihr Verhalten kritisch überdenken

Die Polizei Hümmling bittet in diesem Zusammenhang sämtliche Eltern, ihr Verhalten in Bezug auf den Schulweg ihrer Kinder noch einmal kritisch zu überdenken. „Wenn es nicht möglich ist, die Kinder zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule zu bringen, bittet die Polizei darum, Fahrgemeinschaften zu bilden“, heißt es dazu in der Mitteilung der Polizei. Die engagierten Verkehrshelfer würden an den neuralgischen Punkten für die Sicherheit der Schulkinder sorgen. Die Polizei ist zudem der Auffassung, dass spätestens ab der dritten Klasse die Schülerinnen und Schüler dazu in der Lage sein sollten, selbstständig zumutbare Strecken mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurückzulegen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN