Finanzierung mit Landkreis klären Sögel will Antrag für neue Großraumturnhalle stellen

Von Christian Belling

Die Großraumturnhalle in Sögel ist marode und soll neu gebaut werden. Eine Förderzusage für einen Neubau gibt es vom Landkreis allerdings noch nicht. Foto: SG Sögel/ArchivDie Großraumturnhalle in Sögel ist marode und soll neu gebaut werden. Eine Förderzusage für einen Neubau gibt es vom Landkreis allerdings noch nicht. Foto: SG Sögel/Archiv

Sögel. Der Rat der Samtgemeinde (SG) Sögel hat die Weichen für den Neubau der Großraumturnhalle am Schulzentrum gestellt. Mehrheitlich votierte das Gremium auf seiner Sitzung am Montagabend dafür, die Verwaltung zu beauftragen, den Bauantrag für den Neubau einer 3-Feld-Sporthalle schnellstmöglich beim Landkreis Emsland zu stellen.

Der Bauantrag soll aber erst nach erfolgter Klärung der Finanzierungsbeteiligung des Landkreises abgegeben werden. Über mögliche Fördermittel aus dem Kreishaus hat es in den vergangenen Wochen Irritationen gegeben. So teilte Landrat Reinhard Winter Mitte April mit, dass es aktuelle keine Zusage für die Förderung einer neuen Dreifeldsporthalle in Sögel vom Landkreis Emsland gibt. Winter reagierte damit auf Aussagen des Sögeler Samtgemeindebürgermeisters Günter Wigbers (CDU) in der Schulausschusssitzung der Samtgemeinde wenige Tage vorher. Laut Wigbers könne die Hälfte der Kosten für die Halle von 4,6 Millionen Euro vom Landkreis übernommen werden. Das sei „so vorbesprochen“, hatte Wigbers gesagt. Das Gegenteil sei dem Landrat zufolge der Fall.

„So ganz durfte der Landkreis nicht überrascht gewesen sein“

Erster SG-Rat Hans Nowak teilte während der Sitzung am Montag mit, dass er das Echo aus Meppen bedauere. „So ganz durfte der Landkreis allerdings nicht überrascht gewesen sein. So stand bereits im Vorfeld in der Ems-Zeitung, dass wir uns eine Förderung wünschen.“ In einem Gespräch mit dem Ersten Kreisrat Martin Gerenkamp hat Nowak nach eigenen Angaben in der vergangenen Woche die Sicht der Samtgemeinde Sögel dargestellt. „Bei dem Austausch habe ich unter anderem an die zahlreichen Projekte erinnert, die der Landkreis und die Samtgemeinde gemeinsam vertrauensvoll durchgeführt haben“, so Nowak. Darauf setze die SG auch bei diesem Vorhaben wieder.

Samtgemeinde wünscht sich „deutliches Signal“

Aufgrund der gemeinsamen Finanzierung und Nutzung der bisherigen Großraumturnhalle zu jeweils 50 Prozent geht die SG laut Beschlussvorlage davon aus, dass sich der Landkreis Emsland an der Finanzierung des Bauvorhabens beteiligt. Darüber hinaus ist beabsichtigt, einen Antrag auf Projektförderung aus der Kreisschulbaukasse zu stellen. Insbesondere wegen der Nutzung der Halle durch den Kreissportbund besteht aus Sicht der Samtgemeinde ein gemeinsames Interesse mit dem Landkreis an der Aufrechterhaltung der Nutzungsmöglichkeit. Nowak: „Wir wünschen uns ein deutliches Signal hinsichtlich der Förderung und verdienen ein 50-zu-50-Verhältnis.“ Sögels Bürgermeisterin Irmgard Welling hob die Wichtigkeit hervor, dass Vorhaben schnell auf den Weg zu bringen. „Die Schulen und Vereine warten darauf.“

Die knapp 40 Jahre alte Großraumsporthalle am Schulzentrum in Sögel ist aus Sicherheitsgründen seit Ende März gesperrt. Nach Untersuchungen kamen Statiker zu dem Ergebnis, dass die Standsicherheit nicht mehr gewährleistet werden kann.