Ein Bild von Christian Belling
29.04.2018, 14:48 Uhr KOMMENTAR

Zu den Plänen in Hüven: Noch stimmt die Chemie

Kommentar von Christian Belling

Rund 560 Einwohner zählt die Gemeinde Hüven. Mehr als 120 davon informierten sich auf der Bürgerversammlung über die Pläne der Verwaltung.Rund 560 Einwohner zählt die Gemeinde Hüven. Mehr als 120 davon informierten sich auf der Bürgerversammlung über die Pläne der Verwaltung.

Hüven. In Hüven arbeiten Jung und Alt gemeinsam mit der Politik an der Entwicklung des Ortes. Die Chemie stimmt, doch es gibt auch Herausforderungen. Ein Kommentar.

Wenn mehr als 120 Zuhörer in einem Dorf mit rund 560 Einwohnern zu einer Bürgerversammlung kommen, dann spricht dies für den Zusammenhalt im Ort. In Hüven scheint die Chemie zwischen Jung und Alt und Politik und Dorfbewohnern zu stimmen. Hier wird miteinander und nicht übereinander gesprochen und so die Entwicklung vorangetrieben.

Denn das ist nötig, um die Herausforderungen, vor denen auch kleine Orte stehen, zu meistern. Am dringlichsten für die Hümmlinggemeinde ist dabei die Bereitstellung von Bauland. Auffällig viele junge Hüvener nahmen an der Versammlung teil, um herauszufinden, wann und an welchem Standort sie ihr Eigenheim bauen können.

Die Verwaltungsspitze weiß, dass hier Eile geboten ist. Die jungen Erwachsenen brauchen eine Perspektive, damit sie nicht aus Hüven abwandern, um ihr Eigenheim in einem anderen Ort zu errichten. Die von Bürgermeisterin Simone Borgmann vorgestellte Innenverdichtung geht in die richtige Richtung. Schließlich sorgt dies dafür, dass Hüven lebendig bleibt und die Chemie auch weiterhin stimmt.


Der Artikel zum Kommentar