Seit 60 Jahren dabei Kolping Werpeloh ehrt langjährige Mitglieder

Von Hermann-Josef Döbber

Zusammen 390 Jahre Mitgliedschaft ehrte der Vorstand der Kolpingsfamilie Werpeloh: (hintere Reihe, von links) Michael Horstmann, Heinz Schmitz, Martin Schmitz, Michael Anneken und Wilhelm Bowen. Ausgezeichnet wurden (von links) Josef Anneken (60 Jahre), Hermann-Josef Eilers, Wilhelm Lammers, Heinz Hackmann, Helmut Vähning, Bernhard Konken (jeweils 50 Jahre) sowie Klaus Lucks und Christian Schröer (jeweils 40 Jahre). Foto: Hermann-Josef DöbberZusammen 390 Jahre Mitgliedschaft ehrte der Vorstand der Kolpingsfamilie Werpeloh: (hintere Reihe, von links) Michael Horstmann, Heinz Schmitz, Martin Schmitz, Michael Anneken und Wilhelm Bowen. Ausgezeichnet wurden (von links) Josef Anneken (60 Jahre), Hermann-Josef Eilers, Wilhelm Lammers, Heinz Hackmann, Helmut Vähning, Bernhard Konken (jeweils 50 Jahre) sowie Klaus Lucks und Christian Schröer (jeweils 40 Jahre). Foto: Hermann-Josef Döbber

Werpeloh. Im Rahmen der Generalversammlung hat der Vorstand der Kolpingsfamilie (KF) Werpeloh insgesamt 390 Jahre Treue und Verbundenheit geehrt.

Vor 60 Jahren trat Josef Anneken in die Familie ein, vor 50 Jahren beantragten Hermann-Josef Eilers, Wilhelm Lammers, Heinz Hackmann, Helmut Vähning und Bernhard Konken die Mitgliedschaft. Seit nunmehr vier Jahrzehnten gehören Klaus Lucks und Christian Schröer zur „KF“ Werpeloh.

In die Zusammenkunft im Gemeindehaus waren die Kolpinger mit einem von Präses Burkhard Becker gehaltenen Wortgottesdienst in der St. Franziskus-Kirche gestartet. Wie dem Jahresbericht des Vorsitzenden Martin Schmitz vor 34 der knapp 50 Mitglieder zu entnehmen war, trafen sich die Kolpinger durchweg monatlich zu einer Veranstaltung. Es fanden traditionell der Winterspaziergang sowie die Altpapier- und Altkleidersammlungen statt.

Die alljährliche Fahrradtour mit knapp 35 Teilnehmern habe in die Emsgemeinde Fresenburg geführt, wo die Kapelle und der gepflegte Dorfbrink das Ziel gewesen seien. Eine größere Gruppe pilgerte zur Mariä-Himmelfahrt-Messe nach Clemenswerth. Den Kolpinggedenktag habe man mit einer Weihnachtsfeier verbunden, laut Schmitz waren die Kolpinger auch auf dem örtlichen Weihnachtsmarkt präsent. An dem Stand wurde Flammlachs angeboten, der am offenen Feuer zubereitet wurden. Mit dem Erlös wurden örtliche Einrichtungen unterstützt.

Leider sei im Winterhalbjahr die Theatergruppe aus Mangel an qualifizierten Kräften nicht aufgetreten. Dem Kassenbericht von Michael Anneken war zu entnehmen, dass die Kolpingsfamilie auf gesunden Füßen steht. Grüße der politischen Gemeinde überbrachte der stellvertretende Bürgermeister Hermann Kuper (CDU). Die Aktivitäten der „KF“ stünden Werpeloh gut zu Gesicht.