Mehrkosten von rund 1270 Euro Jubelschützenfest in Werpeloh teurer als erwartet

Von Marina Heller

Meine Nachrichten

Um das Thema Sögel Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


helm Werpeloh. Im vergangenen Jahr feierte der Schützenverein Werpeloh sein 150-jähriges Jubiläum. Die Kosten des Jubiläums schlagen sich spürbar in der Jahresbilanz nieder, so Kassenwart Olaf Kruithoff auf der diesjährigen Generalversammlung.

Den Einnahmen in Höhe von 16.044 Euro im Jahre 2017 stehen Ausgaben in Höhe von 27.314 Euro gegenüber. Die hohen Ausgaben begründete Kruithoff mit den Kosten für das Jubelschützenfest sowie dem Druck der erweiterten Vereinschronik. Insgesamt veranschlagte der Verein 10.000 Euro für die Festivitäten des Jubiläums. Am Ende kostete dieses jedoch 11.270 Euro. Die Aufwendungen für die Festtage führten schließlich zu einem Guthaben von 4513 Euro in 2017. Im Vorjahr betrug dieses noch 15.784 Euro. Dennoch sei der Verein guter Dinge, dass sich die Kasse vom Verkauf der Chronik schnell wieder erhole, so Kruithoff. Die Vereinschroniken sind beim Schützenverein zum Preis von zwölf Euro zu erwerben.

Jahresrückblick

Der Vorsitzende Ludger Lammers blickte positiv auf das vergangene Jahr zurück. An dieser Stelle bedankte er sich bei den 150 Mitgliedern und 94 Ehrenmitgliedern des Vereins, sowie allen Unterstützern des Jubiläums. Lammers erinnerte an das erstmalig veranstaltete Kaiserschießen, mit dem die Festwoche eingeleitet wurde. Es nahmen 36 ehemalige Könige teil, aus denen sich Johannes Eilers „als Meister der Armbrust“ herausstellte. Als ältester lebender Schützenkönig nahm Lukas Lübbers im Alter von 90 Jahren teil. „Das Jubelschützenfest feierten wir am darauffolgenden Wochenende bei herrlichem Kaiserwetter mit elf Gastschützenvereinen und vier Kapellen“, so Lammers. Das neue Königspaar Bernhard und Monika Schmits löste den alten Schützenkönig Martin Schmitz mit seiner Königin Annette ab. Als Kinderkönig behauptete sich Jan Freerks, der Sina Hermes als Kinderkönigin auswählte. Im September fand ein abschließendes Treffen anlässlich des Jubiläums mit allen Schützenthronen und Vorständen aus der Samtgemeinde statt.

Lammers bedauerte außerdem, dass das im August einmal wöchentlich angebotene Schießen im Schützenhaus von den Mitgliedern nur spärlich angenommen und daher eingestellt werden musste. Das Adventsschießen hingegen sei gut angenommen worden. Außerdem gab Lammers bekannt, dass das Samtgemeindepokalschießen am 21. April in Werpeloh stattfindet. Hierfür habe der Verein einen Schießstand mit mehreren Schießständen bestellt.

Wahl und Ehrungen

Bürgermeister Johann Geerswilken betonte, dass der Schützenverein ein herausragendes, sehr gut organisiertes Jubelfest auf die Beine gestellt habe. „Die Festivitäten des 150-jährigen Jubiläums waren eine gelungene Werbung für die Gemeinde Werpeloh“, so Geerswilken. Er dankte dem Vorstand und allen weiteren ehrenamtlichen Helfern für die Umsetzung.

Im Zuge der Vorstandswahlen wählten die Mitglieder den zweiten Vorsitzenden und Kommandeur Hermann Kuper sowie den Adjutant Manfred Thole einstimmig wieder. Außerdem ehrte Lammers dieselben für ihre 20-jährige Vorstandsarbeit. Weiterhin zeichnete der Vorsitzende Bernhard Lübbers aus, der seit über 20 Jahren das Schützenfest filmt. Lübbers stellt diesen Posten nun zur Verfügung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN