Ein Bild von Christian Belling
20.03.2018, 12:22 Uhr KOMMENTAR

Zum Dorfplan in Hüven: Weitsicht gefragt

Kommentar von Christian Belling

Die konkrete Ausarbeitung des Dorfplans für Hüven wird jetzt in Angriff genommen. Foto: Christian BellingDie konkrete Ausarbeitung des Dorfplans für Hüven wird jetzt in Angriff genommen. Foto: Christian Belling

Hüven. In Hüven wird aktuell an der Erstellung des Dorfplans gearbeitet. Nach Ansicht unseres Kommentators keine einfache Aufgabe, die Weitsicht erfordert.

Die Erstellung des Dorfplans für Hüven geht nun in die heiße Phase. Galt es bislang „nur“, lose Ideen für die Entwicklung des Ortes in den Raum zu werfen, geht es jetzt in die inhaltliche Auseinandersetzung und Konkretisierung.

Dabei müssen die Hüvener die Frage beantworten, wie sie in 5 bis 10 Jahren in ihrem Heimatdorf leben wollen. Es gilt he-rauszufinden, was wichtig ist und mit welchen Maßnahmen, sich möglichst jede Generation in dem Dorfplan wiederfindet. Keine einfache Aufgabe.

So erfreulich die rege Beteiligung insbesondere der jungen Hüvener an dem Dorfplan-Prozess auch ist, dürfen nicht die Belange der älteren Mitbewohner vergessen werden. Auch in Hüven werden die Menschen immer älter, was sich auch in Pflegebedürftigkeit niederschlagen wird. Diese Entwicklung muss zwingend mit Weitsicht bei der Konzepterstellung berücksichtigt werden.

Für die jüngere Generation bietet besonders das neue Mehrgenerationenhaus Möglichkeiten. Platz für kreative Angebote für jedes Alter ist hier ausreichend vorhanden.


Der Artikel zum Kommentar