„Vorstands-Urgestein“ verabschiedet Sigiltra Sögel diskutiert über einheitliches Vereinswappen

Von Marina Heller


helm Sögel. Die Verabschiedung eines „Vorstands-Urgesteins“ sowie die Diskussion über ein einheitliches Vereinslogo haben die Generalversammlung des SV Sigiltra Sögel bestimmt.

Nach 22-jähriger Tätigkeit im Vorstand stellte Jugendwart Hans Brachem sein Amt während der Versammlung zur Verfügung. Vorsitzende Dieter Brant lobte den scheidenden Jugendwart und hob die Verdienste hervor. „Hans Brachem hat viel für den Verein beigetragen. Ohne ihn wäre der Bau des neuen Clubhauses nicht so schnell vorangegangen“, machte der Vorsitzende deutlich. Auch Bernd Meyer vom Kreissportbund Emsland (KSB) dankte Brachem für die langjährige ehrenamtliche Tätigkeit. „Es ist heutzutage schwierig, Personen für Vorstandsarbeit zu finden“, sagte Meyer. Er überreichte dem nach seinen Worten „Vorstands-Urgestein“ die Goldene Ehrennadel des KSB.

Jürgen Jansen neuer Jugendwart

Als Nachfolger für den Posten des Jugendwartes stimmten die Mitglieder einstimmig für Jürgen Jansen. Zudem wählten sie ebenfalls einstimmig den Vorsitzenden Dieter Brant, Schriftführer Jürgen Rolfes, Pressewart Klaus Hüsing sowie den Ehrenrat wieder. Diesem gehören somit weiterhin Günther Horstmann, Irene Anacker, Hans Fischer, Theo Jautz und Michael Langen an.

Fünf verschiedene Variationen des Vereinswappens

Für eine Diskussion sorgte während Versammlung der Antrag von Ludwig Wilmes auf Festlegung eines einheitlichen Wappens und Vereinslogos. Ihm sei aufgefallen, dass derzeit fünf verschiedene Variationen des Wappens verwendet würden. Insbesondere im Hinblick auf das 100-jährige Jubiläum und für Werbeplakate sehe er es als sinnvoll, ein einheitliches Wappen zu schaffen. „Der SV Sigiltra Sögel hat dadurch keinen Wiedererkennungswert oder eine Identifikation“, erklärte Wilmes. Für den Antrag erhielt er einheitlichen Zuspruch. Nach kontroverser Diskussion wurde die Entscheidung jedoch auf die nächste Vorstandssitzung vertagt.

1400 Mitglieder in 14 Abteilungen

In seinem Jahresrückblick erinnerte Vorsitzender Brant an die neu errichteten Ballfangzäune und dankte dem Kreissportbund und der Gemeinde Sögel für die finanzielle Unterstützung sowie im Allgemeinen allen Ehrenamtlichen und Unterstützern des Vereins. Aktuell zählt der Verein laut Brant 1400 Mitglieder, die in 14 Sportabteilungen aktiv sind.

Gemeinde unterstützt und lobt

Stellvertretender Bürgermeister Günther Wucherpfennig (CDU) lobte die Vielzahl diverser Sportarten, die der Verein der Gemeinde bietet. „Auf diese Vielfalt können wir in Sögel stolz sein.“ Er berichtete, dass die Gemeinde sich auch in diesem Jahr an den Baumaßnahmen des Sportvereins finanziell beteiligen werde. Dazu zählen unter anderem die Anlegung eines neuen Parkplatzes am Freibad und die Errichtung einer neuen Beregnungsanlage mit Brunnen auf dem Hauptplatz am Stadion. Insgesamt belaufe sich Wucherpfennig zufolge die Förderung der Vereins-Infrastruktur mit weiteren kleinen Investitionen auf eine Summe in Höhe von 68.000 Euro. „Aufgrund der enormen ehrenamtlichen Arbeit, die Trainer, Betreuer und weitere Tätige hier leisten, ist die Gemeinde gerne bereit, diese umfangreiche finanzielle Unterstützung zu geben.“

Schwimmer lokal, regional und national erfolgreich

Bei den Jahresberichten der jeweiligen Sportabteilungen ragten besonders die Leistungen der Schwimmer und Leichtathleten heraus. In der Schwimmabteilung betrieben im vergangenen Jahr 100 Aktive Wassersport. „Bei insgesamt 17 Wettkämpfen und Meisterschaften konnten die Sigiltra-Schwimmer lokal, regional und national zahlreiche Erfolge und Titel verbuchen“, so Abteilungsleiter Klaus Hüsing. So wurde Reinhard Stegemann im Brustschwimmen zweifacher norddeutscher Meister über 100 und 200 Meter bei den Masters in Lübeck.

Leichtathleten in der Emsland-Bestenliste

Auch die Leichtathleten verzeichneten 2017 ein besonders erfolgreiches Jahr. Insgesamt erreichten die Sportler zehn erste Plätze, sieben zweite Plätze und neun dritte Plätze, sowie 58 Platzierungen in der Emsland-Bestenliste. Bedauernswert sei laut Jürgen Jansen, dass die Trainerinnen Thea Hinrichs und Sigi Jäger nach der Saison 2018 ihre Posten niederlegen. Die Abteilung habe aber bereits Christian Schmitz als neuen Trainer verpflichten können.