Knifflige Aufgaben Dörpener bei Mathe-Olympiade in Sögel auf Platz drei

Das Hümmling-Gymansium in Sögel hat die 7. Emsländische Mathematik Olympiade ausgerichtet. Foto: Hümmling-GymnasiumDas Hümmling-Gymansium in Sögel hat die 7. Emsländische Mathematik Olympiade ausgerichtet. Foto: Hümmling-Gymnasium

Sögel. Die 7. Emsländische Mathematik Olympiade (ELMO) ist am Hümmling-Gymnasium in Sögel ausgetragen worden. Die beste Platzierung erzielte unter den teilnehmenden Schulen aus dem nördlichen Emsland ein Team des Gymnasiums Dörpen mit einem dritten Platz im Wettstreit der Jahrgänge sieben bis zehn. Das geht aus einer Pressemitteilung des Hümmling-Gymasiums hervor.

Bei der Mathematik-Olympiade handelt es sich um einen Mathematikwettbewerb für Teams, bei dem die Schüler ihr logisches Denkvermögen, ihre Kombinationsfähigkeit sowie den kreativen Umgang mit mathematischen Methoden beim Lösen von kniffligen Aufgaben unter Beweis stellen müssen. Ausgetagen wird der Wettstreit in den beiden Altersklassen Jahrgänge 5 und 6 sowie Jahrgänge sieben bis zehn, in denen die Schüler in den Teams gegeneinander antreten.

Die „Olympiade“ in der Gruppe der 5. und 6. Klassen gewann das Team des Gymnasiums Marianum vor dem Windthorst-Gymnasiums aus Lingen und Gymnasium Nordhorn. In den Jahrgängen sieben bis zehn bearbeiteten 23 Teams innerhalb von 90 Minuten jeweils vier Aufgaben. Bei jeder Aufgabe galt es, 100 Punkte zu ergattern. Nach der ersten Vorrunde standen das Gymnasium Haren, das Gymnasium Georgianum Lingen, das Gymnasium Dörpen und das Hümmling-Gymnasium als Endrundenteilnehmer fest.

In der Endrunde mussten die Teams nach einer Vorbereitungszeit von 20 Minuten einen Vortrag halten. Am Ende stand ein Team des Gymnasiums Haren als Sieger fest. Auf den weiteren Plätzen folgten Teams des Gymnasiums Georgianum Lingen, des Gymnasiums Dörpen und des Hümmling-Gymnasiums.