Erinnerungsfotos gemacht Klassentreffen in Börger 60 Jahre nach der Einschulung

60 Jahre nach der Einschulung trafen sich nun die früheren Volksschüler in Börger wieder. Foto: H. Westerhoff60 Jahre nach der Einschulung trafen sich nun die früheren Volksschüler in Börger wieder. Foto: H. Westerhoff

Börger. 60 Jahre nach der Einschulung haben sich jetzt der Jahrgang der ehemaligen Volksschule in Börger zu einem Klassentreffen in der Hümmlinggemeinde eingefunden.

Organisiert von Alois Geers, Marianne Müller, Margret Otten und Rudolf Schmitz fanden sich die ehemaligen Volksschüler zu dem Treffen in Börger ein, bei dem das Klönen und der Austausch von Erinnerungen im Vordergrund standen.

Die Zusammenkunft begann im Heimathaus. Von dort aus machte sich die Gruppe auf den Weg zur ehemaligen Volksschule. Viele nutzten die Gelegenheit, an dem Gebäude, das zukünftig als Gemeinde- und Kommunikationszentrum genutzt werden soll, ein Erinnerungsfoto zu machen. Anschließend gab es im Heimathaus in gemütlicher Runde Kaffee und selbst gebackenen Kuchen. Ein gemeinsames Abendessen rundete den Tag ab. Da einige der ehemaligen Klassenkameraden verhindert waren, wurde das Organisationsteam gebeten, in drei Jahren ein weiteres Klassentreffen zu initiieren.

An dem Treffen nahmen folgende frühere Volksschüler teil: Hermann Hunfeld, Alois Geers, Hans Hunfeld, Georg Wintering, Wilhelm Lübbers, Hans Bruns, Margareth Otten, Bernhard Terhalle, Franz Fleer, Wilhelm Kronabel, Hans Westendorf, Anni Többen, Clemens Belke, Wilhelm Thyen, Agnes Hensen, Dieter Jürgens, Hans Schwarz, Monika Kramer, Adele Düttmann, Elisabeth Gerdes, Doris Klene, Maria Schmidt, Marianne Müller, Anneliese Radke und Rudolf Schmitz.