Förderverein zieht Bilanz 2.500 Gäste besuchten 2017 die Hüvener Mühle

Der Vorstand des Fördervereins Hüvener Mühle geht unverändert in das neue Vereinsjahr. Das Bild zeigt (von links) Karl Nortmann, Daniela Kleimann, Willi Geers, Hedwig Fust-Sanders, Friedhelm Krüssel, Stefan Kortendiek und Klaus Hannok (sitzend). Foto: Förderverein Hüvener MühleDer Vorstand des Fördervereins Hüvener Mühle geht unverändert in das neue Vereinsjahr. Das Bild zeigt (von links) Karl Nortmann, Daniela Kleimann, Willi Geers, Hedwig Fust-Sanders, Friedhelm Krüssel, Stefan Kortendiek und Klaus Hannok (sitzend). Foto: Förderverein Hüvener Mühle

Hüven. Rund 2.500 Gäste hatte das Besucherzentrum der Hüvener Mühle im vergangenen Jahr zu verzeichnen. Das teilte die Vorsitzende des Fördervereins Hüvener Mühle, Hedwig Fust-Sanders, auf der Generalversammlung mit.

In 24 gebuchten Führungen wurde den Gästen die Funktion und die Entstehung der Mühle erklärt. Fünf Paare haben laut der Vorsitzenden ihre standesamtliche Trauung in der historischen Mühle vollzogen. Als besonderer Höhepunkt der vergangenen Saison nannte Fust-Sanders den Mühlentag. Der Gottesdienst und Frühschoppen unter freiem Himmel ziehe viele Gäste aus der näheren Umgebung an und Müller würden an diesem Tag mithilfe der Kraft von Wasser und Wind Getreide mahlen.

Beschattungsanlage im Info-Zentrum angebaut

Dem Verein gehören nach Aussagen des Kassenwartes Klaus Hannok aktuell 163 Mitglieder an. Im Jahr 2017 standen höhere Ausgaben für einen neuen Rasenmäher und für die Neugestaltung der Homepage an. Es wurde zudem eine Beschattungsanlage im Info-Zentrum angebaut. Im Verlauf der Vorstandswahlen wurden stellvertretender Vorsitzender Willi Geers, Kassenwart Klaus Hannok und Beisitzer Karl Nortmann in ihren Ämtern bestätigt.

Der Förderverein hat für die kommende Saison, die am 1. April beginnt, zahlreiche Programmpunkte festgelegt. Mahl- und Backtage finden jeden zweiten Sonntag im Monat statt. Am Ostermontag gibt es rund um der Hüvener Mühle ein Ostereiersuchen für Kinder in Zusammenarbeit mit dem Pächter der Gaststätte.

Der Mühlentag wird wieder am Pfingstmontag angeboten. Hier sucht der Verein für das Programm noch Aussteller, die zum Beispiel Kunsthandwerk anbieten oder auch handwerkliche Techniken vorführen können. Ein Standgeld wird nicht erhoben. Besonders freut sich der Vorstand des Fördervereins auf die Beteiligung an einer große Oldtimer-Ausfahrt der Firma Liesen aus Lingen am 10. Juni.

Acht Termine für Trauungen sind gebucht

„Acht Trauungstermine sind bereits für 2018 reserviert“, teilte die Vorsitzende mit. Als Ergänzung zum vorliegenden Arrangement können ab sofort auch „weiße Hochzeits-Tauben“ gebucht werden. Fust-Sanders warb indes auch um weitere Helfer: „Wir brauchen Unterstützung beim ehrenamtlichen Engagement, zum Beispiel als Gästebetreuer während der Öffnungszeiten, als Gästeführer, beim Brotbacken während der Mahl- und Backtage und bei der Pflege des Geländes und der Gebäude.“