Schützen fassen Mehrheitsbeschluss Sögeler Kinderkönigsschießen ab sofort auch für Mädchen

Von Birgit Brinker

Meine Nachrichten

Um das Thema Sögel Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zum Ehrenmitglied ernannte Vorsitzende und Oberst Heinz Robbers Hermann Busche. Für Busches Frau Eleonore gab es Blumen. Wilhelm Schmitz ehrte außerdem Maria Robbers für ihre Verdienste (von links). Foto: Dick van der LugtZum Ehrenmitglied ernannte Vorsitzende und Oberst Heinz Robbers Hermann Busche. Für Busches Frau Eleonore gab es Blumen. Wilhelm Schmitz ehrte außerdem Maria Robbers für ihre Verdienste (von links). Foto: Dick van der Lugt

pm/bib Sögel. Am Kinderkönigsschießen des Schützenvereins Sögel von 1747 dürfen künftig auch Mädchen teilnehmen. Das haben die Mitglieder auf ihrer Generalversammlung mit großer Mehrheit beschlossen. Für langjähriges Engagement wurde Hermann Busche zum Ehrenmitglied ernannt.

Busche, der sein Amt als stellvertretender Schatzmeister abgab, hatte diese Position 24 Jahre im Vorstand innegehabt. Insgesamt war Busche 41 Jahre in führenden Positionen im Verein tätig und wurde mit großem Applaus von der Versammlung verabschiedet. Zudem wurde er vom Vizepräsidenten des Kreisverbandes Schützenkreis Hümmling, Wilhelm Schmitz, mit der Goldenen Ehrennadel und einer Urkunde des Bezirksverbandes Weser Ems geehrt. Für 30 Jahre Mitarbeit in der Damenschießgruppe wurden Maria Robbers und Irmgard Rolfes vom Verein und dem Kreisschützenverband mit Ehrennadeln und Urkunden ausgezeichnet.

Kommandeur-Posten wiederbesetzt

Bei den Wahlen wurden Martin Donhauser für den vakanten Posten des Kommandeurs und Werner Künnen als stellvertretender Schatzmeister einstimmig in den Vorstand gewählt.

Vorsitzender und Oberst Heinz Robbers dankte dem Königspaar Michael und Sunny Klaß und ihrem Hofstaat sowie dem amtierendem Königspaar Gerit Ahrens und Königin Anja Schlobinski mit ihrem Throngefolge für die Regentschaft. Super seien im vergangenen Jahr auch die Sportschützen gewesen, die auf allen Ebenen Erfolge erzielt hätten. Beim monatlichen Kompanieschießen solle allen Schützen das Schießen einer Schützenschnur in ihren jeweiligen Altersklassen ermöglicht werden, sagte Robbers.

Spende an Palliativstützpunkt übergeben

Wie der Oberst weiter berichtete hatten Spendensammler des Vereins während des Schützenfestes dafür gesorgt, dass Ilona Konken vom Koordinationsteam des Palliativstützpunktes Nördliches Emsland eine Summe von 1557,80 Euro übergeben werden konnte. In diesem Jahr wird nach einstimmigem Beschluss der Versammlung für die örtliche Hospizhilfe gesammelt.

Der von Anne Pranger vorgetragene Bericht der Sportschützen kündete von Erfolgen „auf breiter Front“: Einzel- und Mannschaftstitel sowie vordere Plätze und mittlere Ränge auf Vereins-, Kreis-, Bezirks-, Landes- und Bundesebene. Ferdi Sunder sei es sogar gelungen, bis in die Spitzenklasse bei den Deutschen Meisterschaften vorzudringen. Beim Bezirkskönigschießen wurde Anne Pranger Bezirkskönigin und Michaela Pranger zweite Prinzessin.

Ehrenscheiben ausgehändigt

Die Ehrenscheiben händigte Robbers an Kevin Knauf (Jugendabteilung), Karl-Heinz Tharner (1. Kompanie), Monika Dierkes (2. Kompanie), Alex Schwering (3. Kompanie) und Jan Terhorst (4. Kompanie) aus. Martin Donhauser nahm als Kompaniechef den Wanderpokal für die beim Kompanieschießen siegreiche 1. Kompanie entgegen. Einen neuen Pokal stellte das Ehrenmitglied Bernhard Robbers sen. für das Kompanieschießen zur Verfügung. Den Pokal für „die beste 10“ der Auflageschützen erhielt Michaela Pranger, bei den Freihandschützen nahm ihn Stephan Robbers entgegen.

In ihren Grußworten lobte Bürgermeisterin Irmgard Welling (CDU) unter anderem die hervorragende Vereinsarbeit und zollte dem Betreuerteam im Jugendbereich ihren Respekt und Dank für ihr Engagement.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN