Emslandmuseum Schloss Clemenswerth, Ramona Krons, Direktionsassistentin
Foto: Eckhardt AlbrechtFoto: Eckhardt Albrecht

Leserbeitrag Dieser Artikel ist ein Beitrag eines Nutzers von noz.de. Dieser stellt nicht unbedingt die Meinung der Redaktion dar.

Sögel. Am kommenden Donnerstag, den 1. März, startet das Emslandmuseum Schloss Clemenswerth in die Saison und hat wieder täglich (außer Montag) zunächst von 11 bis 16 Uhr seine Pforten geöffnet. Ohne vorherige Anmeldung können Einzelbesucher von Dienstag bis Sonntag das Hauptschloss, ausgewählte Ausstellungen und den Klostergarten besichtigen. Statt an der Museumskasse wird im März die Eintrittskarte direkt bei der Schlossvermittlerin gelöst, die mit kurzweiligen Informationen über die Anlage führt. Der begleitete Rundgang dauert etwa eine Stunde und findet bereits ab einer Person statt. „Der Museumsbesuch ist dadurch sehr individuell und persönlich!“, sagt Museumsdirektor Oliver Fok. Ein Bollerwagen markiert den Ort, an dem sich die Schlossvermittlerin gerade befindet. Das heißt Besucher können sich jederzeit den Rundgängen anschließen.

Die reguläre Eintrittskarte (6 €) ist weiterhin ein Gutschein für andere Museen. Gegen Vorlage in den kooperierenden Museen (Emsland Moormuseum, Museumsdorf Cloppenburg, Schlösser Brühl und Festung Bourtange) erhalten Besucher eine Ermäßigung von 50 Prozent auf den Eintritt. Die Ermäßigung gilt auch umgekehrt beim Besuch des Schlosses. Zudem bietet das Emslandmuseum mit der Saisonkarte auch in 2018 eine außerordentlich günstige Möglichkeit für den mehrmaligen Besuch. Für 15 € haben Inhaber über das gesamte Jahr freien Zutritt in das Museum sowie zum Fest der Sinne – bisher Rosenfest (09./10.06.), zum Kunstmarkt ParkArt (11./12.08.) und zum Adventsmarkt (08./09.12.). Als besonderes Bonbon werden Saisonkarten-Besitzer zudem zu allen Ausstellungseröffnungen eingeladen. In 2018 sind das die Ausstellungen „Wenzel Hablik und die Idee vom Gesamtkunstwerk“ (30.03. – 17.06.), „Da hängt mein Herz dran“ (23.06. – 02.09.) sowie „Der Maler – Bernhard Kock“ (08.09. – 31.10.). Zur Außenausstellung „Natur trifft Barock“ mit Figuren aus Weidenästen des Landschaftskünstlers Joachim Jacob findet statt einer Vernissage am 16. August ein Kunstgespräch an den Schlossteichen statt.

Vom 01. April bis 31. Oktober hat das Museum mit allen Pavillons wieder von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter Tel. 05952 / 93 23 25 und www.clemenswerth.de.