Mehr Licht – weniger Strom Heimatverein Neuenkirchen erhält Klimaschutzpreis

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Neuenkirchen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Über den Klimaschutzpreis für den Heimatverein Neuenkirchen freuten sich jetzt Thomas Jablonski (von links), Hildegard Schwertmann-Nicolay, Vitus Buntenkötter, Franz Vennemeyer, Heinrich Gohmann und Günter Herrmann. Foto: Peter SelterÜber den Klimaschutzpreis für den Heimatverein Neuenkirchen freuten sich jetzt Thomas Jablonski (von links), Hildegard Schwertmann-Nicolay, Vitus Buntenkötter, Franz Vennemeyer, Heinrich Gohmann und Günter Herrmann. Foto: Peter Selter

Neuenkirchen. Der gemeinsame Klimaschutzpreis der Gemeinde Neuenkirchen und des Unternehmens Innogy bekam der Heimatverein Neuenkirchen „Im Hülsen“ verliehen.

Wenn das Hermann-Tospan-Haus, das Heimathaus im Herzen der Gemeinde Neuenkirchen jetzt abends beleuchtet wird, fließt dafür deutlich weniger Strom als bisher. Dafür sorgen jetzt zwei LED-Strahler, die die vorherigen Natriumdampflampen ersetzt haben.

Vorbildhaftes Projekt

Das fanden jetzt die Jury des Klimaschutzpreises der Gemeinde Neuenkirchen und des Energieunternehmen Innogy vorbildhaft. Zusammen mit Gemeindedirektorin Hildegard Schwertmann-Nicolay und Bürgermeister Vitus Buntenkötter überreichte jetzt Innogy-Kommunalbetreuer Thomas Jablonski den mit einem Preisgeld von 500 Euro dotierten Preis an Franz Vennemeyer, Heinrich Gohmann und Günter Herrmann vom Vorstand des Heimatvereins „Im Hülsen“.

Fördermöglichkeiten

Ein Dämmerungsschalter schaltet die Beleuchtung des Heimathauses jeden Tag ein, um 23 Uhr erlischt das Licht wieder, erklärte der Vorsitzende des Heimatvereins, Franz Vennemeyer. Auch der repräsentative Giebel des Hauses und die Statue des Hollandgängers werden repräsentativ beleuchtet. „Jede Initiative für den Umweltschutz verdient unsere Hochachtung und Wertschätzung“ betonte Thomas Jablonski. Den Termin der Preisübergabe nutzten die Vertreter des Heimatvereins und informierten sich über Fördermöglichkeiten, die es für das nächste Projekt des Heimatvereins geben kann: Die Gartenterrasse des Heimathauses soll vergrößert und überdacht werden. Weiter geht’s.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN