Neubau von zwei Silos Raiffeisenagrar verdoppelt Lagerkapazitäten in Neuenkirchen

Von Christian Geers


Neuenkirchen. Raiffeisenagrar hat am Standort Neuenkirchen die Lagerkapazitäten für Getreide mehr als verdoppelt. In den beiden neuen Silos können weitere 7000 Tonnen – und damit insgesamt nun 13.000 Tonnen – zusätzlich untergebracht werden. 750.000 Euro hat der Zweigbetrieb der VR-Bank im Altkreis Bersenbrück in den Bau der beiden Silos investiert.

Noch sind die Bauarbeiten auf dem Gelände der Warengenossenschaft im Neuenkirchener Gewerbegebiet Uhlenbrock nicht ganz abgeschlossen. Die Pflasterarbeiten rund um die beiden silberfarbenen Zylinder, die in den vergangenen zwei Monaten direkt hinter den vier bestehenden Speichern gebaut wurden, stehen noch aus.

3000 Tonnen sind bereits eingelagert

„Inzwischen sind aber auch schon 3000 Tonnen in den beiden neuen Silos eingelagert“, sagte Günter Lonnemann, Geschäftsführer von Raiffeisenagrar, auf Anfrage unserer Redaktion. Insgesamt können am Raiffeisenagrar-Standort Neuenkirchen, der unter den insgesamt neun Standorten im Altkreis Bersenbrück und im benachbarten Kreis Emsland zu den größten zählt, 13.000 Tonnen eingelagert werden. Insgesamt hält Raiffeisenagrar Kapazitäten für etwa 60.000 Tonnen vor.

Genossenschaft produziert 200.000 Tonnen Mischfutter pro Jahr

Die Lagermöglichkeiten für Getreide und Mais werden auch gebraucht, um Mischfutter zu produzieren. Wie Günter Lonnemann berichtete, werden pro Jahr etwa 100.000 Tonnen Getreide und Mais benötigt, um 200.000 Tonnen Mischfutter herzustellen. Das sei die Summe, die die Genossenschaft in zwölf Monaten veräußert.

13 Standorte im Altkreis Bersenbrück und im Kreis Emsland

Raiffeisenagar mit Sitz in Ankum ist ein Zweigbetrieb der VR-Bank im Altkreis Bersenbrück mit Sitz in Neuenkirchen. Standorte der Warengenossenschaft sind in Ankum, Alfhausen, Bippen, Fürstenau, Grafeld, Menslage, Neuenkirchen, Nortrup und Voltlage sowie in Bawinkel, Freren, Gersten und Langen.