Sparkassen-Volti-Cup Schwagstorf gewinnt das Finale in Neuenkirchen

Von Siegfried Wistuba

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Neuenkirchen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Den Sparkassen-Kids-Cup 2015 gewann das Team Schwagstorf II. Es gratulierten Jörg Albersmann von der Kreissparkasse (links) und Heiko Bertke, Vorsitzender des gastgebenden Vereins (rechts). Foto: Siegfried WistubaDen Sparkassen-Kids-Cup 2015 gewann das Team Schwagstorf II. Es gratulierten Jörg Albersmann von der Kreissparkasse (links) und Heiko Bertke, Vorsitzender des gastgebenden Vereins (rechts). Foto: Siegfried Wistuba

Neuenkirchen. Einen besonderen Höhepunkt beim zweitägigen Voltigierturnier in Neuenkirchen bildete die letzte Prüfung am Sonntagnachmittag – das Finale des Sparkassen-Volti-Cup. Als Sieger durfte sich das Team Schwagstorf II mit Longenführerin Tanja Evers-Bünker feiern lassen. Der zweite Platz ging hauchdünn mit einem Abstand von nur 0,002 Punkten an das Team vom Reitsport Bippen mit Longenführerin Nicole Timmering, gefolgt vom Team Fürstenau III mit Longenführerin Claudia Schuchardt.

Die Teams Neuenkirchen III, Eggermühlen II, Fürstenau III, Bersenbrück, Ankum II, Neuenkirchen IV, Schwagstorf II und Bippen hatten sich für das Finale qualifiziert. Die Zuschauer beobachten, dass die Förderung schon in ganz jungen Jahren, beispielsweise durch den Anreiz eines Cups, viel Freude und Engagement entwickeln kann. Die organisatorische Abwicklung des Volti-Cups lag auch in diesem Jahr wieder bei Claudia Schuchardt aus Fürstenau.

Als Vertreter der Kreissparkasse ließ es sich Filialleiter Jörg Albersmann von der örtlichen Filiale nicht nehmen, den ersten drei Platzierten auf dem „Treppchen“ zu gratulieren und die Teams mit neuen T-Shirts, natürlich in Original Sparkassenrot auszustatten. Zusätzlich erhielten die drei Teams je zwei Trainingseinheiten bei Raphaela Meyer, Mitglied des Fachbeirats Voltigieren im Pferdesportverband Weser-Ems.

Am ersten Veranstaltungstag standen die Prüfungen der Einzel- und Gruppen-Voltigierer der Klassen A und L im Mittelpunkt. Dabei fiel auf, dass in den L- und der Einzel-M-Prüfung nur Teilnehmer von außerhalb des Nordkreises an den Start gingen. Allerdings lag die Beteiligung eher im unteren Bereich. Turniere anderer Vereine und die Herbstferien hatten dazu sicher einen gewissen Einfluss. In den Gruppenprüfungen Klasse A Pflicht und Kür schlugen sich die Mannschaften aus Fürstenau und Merzen beachtlich und belegten immerhin die Platze zwei und drei.

Am zweiten Veranstaltungstag lag die Beteiligung aus dem Altkreis wesentlich höher. Eine Prüfung musste sogar geteilt werden. Ein Zeichen dafür, dass der „Unterbau“ im Nordkreis vorhanden ist. Die Einzel- und Gruppenvoltigierer waren aus fast allen Vereinen des Nordkreises nach Neuenkirchen gekommen. Das hatte wiederum zur Folge, daß die Veranstaltungshalle auch mit Zuschauern voll besetzt war, die ihre Favoriten bei den Siegerehrungen lautstark unterstützten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN