Voltlage und Halverde „im Einsatz“ Verkehrsunfall in Weese nur eine Feuerwehrübung


kemp/pm Voltlage. Die länderübergreifende Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren Voltlage und Halverde klappt reibungslos. Das hat eine Übung der beiden Wehren in Weese gezeigt.

Das Szenario, das die Rettungskräfte der beiden Wehren erwartete, war realistisch dargestellt, dafür hatten die Organisatoren gesorgt.

Ein Einsatzort mit zwei Aufgaben

In Weese hatte sich auf der Straße Up de Aa ein Verkehrsunfall ereignet. Einen Autofahrer, offenbar zu schnell unterwegs, hatte es aus der Kurve getragen. Der Wagen lag auf der Seite. Doch das war noch nicht alles: Zeitgleich mussten die Feuerwehren in einem benachbarten Hochregallager Hand in Hand arbeiten, denn dort hatte sich ein Mitarbeiter schwer verletzt.

Routinierter Umgang mit der Technik

Kaum hatten die beiden Feuerwehren den fiktiven Einsatzort erreicht, zeigten sie ihren routinierten Umgang mit der „Schadenslage“, wie es in der Fachsprache der Wehren heißt. Nachdem der stellvertretende Ortsbrandmeister und Einsatzleiter der Voltlager Feuerwehr Frank Pohlmann die Lage erkundet hatte, wurde zunächst der Verkehrsunfall von der Voltlager Feuerwehr abgearbeitet. Mit Schere und Spreizer befreite sie die eingeklemmten Insassen aus ihrer misslichen Lage. Die Nachbarfeuerwehr aus Halverde musste anschließend einen Mann aus dem Hochregallager retten, so stand es im Drehbuch.

Für den Ernstfall gewappnet

Alle Beteiligten sprachen hinterher von einer gelungenen und auch sinnvollen Feuerwehrübung, da beide Wehren bei einem Realeinsatz Hand in Hand arbeiten müssen. Bei der anschließenden Nachbesprechung wurden viele Erfahrungen ausgetauscht. Der stellvertretende Wehrführer aus Hopsten, Norbert Kleene, und der Löschzugführer aus Halverde, Andre Beuing, bedankten sich bei der Voltlager Feuerwehr für die Teilnahme an dieser länderübergreifenden Übung. Beide freuten sich auf weitere Übungen.

Voltlages Ortsbrandmeister Richard Hölscher äußerte sich zuversichtlich, dass nach dieser Übung die Zusammenarbeit der Feuerwehren sehr gut klappen werde.


Blaulichtradar: Was ist in Ihrer Region passiert?
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare