„Der Einsatz hat sich gelohnt“ HpH Bersenbrück ehrt mehr als 20 Voltlager Jubilare

Die Jubilare stellten sich mit Josef von der Haar und Ehefrau (vorne mittig, sitzend) sowie Josef Heile (sitzend, links), Karl-Heinz Schnebel (hinten links), daneben HpH-Geschäftsführer Guido Uhl, dem Fotografen.Foto: HpH/Martin HeimbrockDie Jubilare stellten sich mit Josef von der Haar und Ehefrau (vorne mittig, sitzend) sowie Josef Heile (sitzend, links), Karl-Heinz Schnebel (hinten links), daneben HpH-Geschäftsführer Guido Uhl, dem Fotografen.Foto: HpH/Martin Heimbrock

Voltlage/Bersenbrück. „Menschen mit Behinderungen haben in den vergangenen Jahrzehnten eine breite Akzeptanz erfahren und vielfältige Teilhabemöglichkeiten erhalten. Auch die langjährigen Mitglieder des Vereins für Heilpädagogische Hilfe Bersenbrück (HpH) haben zu dieser positiven Entwicklung beigetragen.“ Mit diesen Worten dankte Josef Heile, Vorsitzender der HpH, während einer adventlichen Jubilarehrung allen verdienten Mitgliedern.

Allein aus dem Eintrittsjahr 1974 durfte Josef Heile 21Jubilare, vorwiegend aus Voltlage und Weese, begrüßen. Maßgeblichen Anteil an der damaligen „Eintrittswelle“ hatte Josef von der Haar, der als Ehrengast gemeinsam mit seiner Ehefrau an der Feier teilnahm. Ihm wurde durch den HpH-Vorsitzenden eine besondere Würdigung seiner Verdienste um die Heilpädagogische Hilfe Bersenbrück sowie um die Menschen mit Behinderungen in der Region zuteil.

In einer kleinen Laudatio ließ Josef Heile einzelne Lebensstationen und Verdienste des früheren HpH-Vorsitzenden (1978 bis 1996) Revue passieren, der 1991 unter anderem das Bundesverdienstkreuz und 1996 die Caritas-Ehrennadel in Gold verliehen bekommen hatte.

Josef von der Haar dankte für die unerwartete Würdigung, erinnerte an einige Erlebnisse während seiner Dienstzeit als Rektor an der Schule in Voltlage und schloss seine Ausführungen mit dem Fazit: „Der Einsatz hat sich gelohnt.“

Zuvor hatte Karl-Heinz Schnebel in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Stiftungsrates der Stiftung der Heilpädagogischen Hilfe Bersenbrück einen Einblick in die Stiftungsarbeit und die Fördermöglichkeiten gegeben.

Folgende Mitglieder erhielten vom Vorsitzenden Josef Heile und vom HpH-Geschäftsführer Guido Uhl eine Ehrenurkunde und ein Präsent überreicht. Für 40-jährige Mitgliedschaft Bernhard Ahrens, Hubert Ahrens, Otto Egbert, Bernhard Kipp, Johannes Knuf, Josef Overberg, Theo Richter, Hermann Sall, Josef Stagge, Alwin Tenambergen, Heinrich Wulfern, Karl-Otto Weiss (alle Voltlage), Frank Brinkmann (Bersenbrück), Gerda Bücker-Rehling (Neuenkirchen-Vörden), Karl-Heinz Dirkmann (Fürstenau), Hans Gerhard Heymel (Bersenbrück), Gisela und Günther Küthe (Berge), Hermann Mecklenfeld (Osnabrück), Günther Sitterberg (Neuenkirchen), Dietrich Zaunbrecher (Ankum).

Für 30 Jahre wurden ausgezeichnet Karin Morcinietz-Schlottmann (Bersenbrück); 25 Jahre: Günther Trienen (Ankum), Franz Berding (Essen i.O.); 20 Jahre: Renate Hülsmann (Bersenbrück), Margret Ostendorf (Neuenkirchen).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN