Hausnummernstreit beendet Jetzt gibt es in Neuenkirchen Von-Galen-Platz

Ein neues Schild enthüllte Gemeindedirektorin Hildegard Schwertmann-Nicolay. Foto: Burkhard DrägerEin neues Schild enthüllte Gemeindedirektorin Hildegard Schwertmann-Nicolay. Foto: Burkhard Dräger

bdr/jp Neuenkirchen. Ein neues Schild wurde von Gemeindedirektorin Hildegard Schwertmann-Nicolay in einer kleinen Zeremonie enthüllt. Mit dabei waren Bürgermeister Christoph Lührmann und einige Anwohner. Von nun an heißt der Platz vor dem Café Joliente ,,Von-Galen-Platz“.

Diese Veränderung war nötig, damit die Hausnummern an der Straße nicht umgeändert werden müssen. Durch Neubauten an der Straße hätte sich die Reihenfolge der Hausnummern geändert, doch mit der Umbenennung wurde dies vermieden, und alle Anwohner können ihre alten Hausnummern behalten. Außerdem sollte der Platz als Veranstaltungsplatz aufgewertet werden, denn er ist nun der erste namentlich benannte Platz Neuenkirchens.

Vor drei Jahren hatte es in der Gemeinde Proteste der Anwohner der Von-Galen-Straße gegeben, denn es sollte eine Neuordnung der Hausnummern geben. Durch den Neubau der Firma Joliente und des Architekturbüros Otte daneben, beide an der Von-Galen-Straße ansässig, hatte die Gemeindeverwaltung vor, neue zu vergeben. Nach einem Treffen von Verwaltung, Grundstückseigentümern und Mietern war das Thema vom Tisch.

Ulrich Schmidt, Inhaber der Firma Joliente, hatte eine andere Straßenbezeichnung vorgeschlagen, weil beide Geschäftshäuser an einem Platz liegen. Nach Rücksprache mit seinem Nachbarn Andreas Otte regte er deshalb an, nur diese beiden Häuser mit der Adresse „Von-Galen-Platz“ zu versehen. Der Gemeinderat, zuständig für die Umbenennung von Straßen, erklärte sich damit einverstanden und stimmte zu. Nunmehr ist das auch schwarz auf weiß auf dem Schild zu lesen.