Sanierungsbedarf ermittelt Samtgemeinde Neuenkirchen baut Gebäudemanagement auf

Von Christian Geers

Reparaturen muss die Samtgemeinde Neuenkirchen auch an der Oberschule Neuenkirchen vornehmen. Foto: Herbert KempeReparaturen muss die Samtgemeinde Neuenkirchen auch an der Oberschule Neuenkirchen vornehmen. Foto: Herbert Kempe

Merzen/Neuenkirchen. Die Samtgemeinde Neuenkirchen nimmt die Schulen und Sporthallen in Merzen, Neuenkirchen und Voltlage zurzeit sehr genau unter die Lupe. Die Begutachtung steht in Zusammenhang mit dem Aufbau eines Gebäudemanagements für die Bewirtschaftung der öffentlichen Gebäude.

Mithilfe eines Gebäudemanagements, das im Fachbereich Planen und Bauen der Samtgemeindeverwaltung angesiedelt ist, sollen die öffentlichen Gebäude langfristig funktionstüchtig gehalten werden. „Uns interessiert, wie der bauliche Zustand ist, welche Reparaturen in den nächsten Jahren anstehen, für die im Haushalt Geld bereitgestellt werden muss“, erläuterte Samtgemeindebürgermeisterin Hildegard Schwertmann-Nicolay in einer Sitzung des Schulausschusses in Merzen.

Die Schulen und Sporthallen in den drei Mitgliedsgemeinden seien bereits in Augenschein genommen worden, erforderliche Reparaturen erfasst und erste Kostenschätzungen vorgenommen worden. Darin, so schränkte die Verwaltungschefin ein, seien aber noch nicht eventuelle Aufwendungen für Verbesserungen des Brandschutzes berücksichtigt. Eine Begehung der Experten stehe noch aus.

Die vorliegende Liste allerdings zählt Reparaturen mit einem Gesamtvolumen von rund einer Million Euro auf. Eine Summe, die auch die Mitglieder des Bauausschusses „etwas geplättet hat“, wie Schwertmann-Nicolay ergänzte. Einige Reparaturen müssten dringend vorgenommen werden, für andere könne sich die Samtgemeinde noch etwas Zeit nehmen.

Nicht auf die lange Bank schieben will die Kommune die Dachsanierung des Altbaus der Oberschule Neuenkirchen. Sie soll im kommenden Jahr vorgenommen werden. Weitere Mängel seien, so die Samtgemeindebürgermeisterin, bei den Toiletten für die Lehrer und im Werkraum entdeckt worden.

In der Grundschule Merzen müssten ebenfalls die Toiletten für die Lehrer sowie die WC-Anlage im Klassentrakt erneuert werden. Dazu kommt eine energetische Ertüchtigung des Daches. In der Turnhalle müssen die Duschen überholt werden, Gleiches gilt für den Sanitärtrakt in der alten Turnhalle in Neuenkirchen. Außerdem steht eine Reparatur oder Erneuerung des Turnhallenbodens an, der teilweise stark beschädigt ist.

In Voltlage sind es ebenfalls die Toiletten in der alten Turnhalle, die saniert werden sollen, während im Jugendhaus Merzen eine energetische Sanierung vorgesehen ist. Hier ist geplant, die Nischen für die Heizkörper zuzumauern, um den Aufwand bei den Heizkosten zu verringern.

Unter dem Strich kommt eine Summe von etwas mehr als einer Million Euro zusammen, die die Samtgemeinde Neuenkirchen finanzieren müsste. „Klar ist, dass wir nicht alles auf einmal ausführen können“, erklärte Hildegard Schwertmann-Nicolay. Deshalb werde es eine Prioritätenliste geben: Dringende Reparaturen wie die Sanierung der Toiletten und Duschen in den Schulen und Sporthallen sowie die Dachsanierung der Oberschule Neuenkirchen werden demnach sofort ausgeführt, Verschönerungsarbeiten bekommen eine geringere Priorität.

Was genau nun im kommenden Jahr erledigt wird, wird der Rat der Samtgemeinde endgültig entscheiden. Dessen Sitzung ist für Montag, 15. Dezember, terminiert.