Initiative der Kolpingsfamilie Defibrillator als Spende für die Gemeinde Voltlage

Von Wilhelmine Kempe

Vertreter der Kolpingsfamilie Voltlage übergaben den Defibrillator im Beisein von Neuenkirchens Samtgemeindebürgermeisterin Hildegard Schwertmann-Nicolay, Vertretern von Feuerwehr und Sportverein sowie Voltlages Bürgermeister Bernhard Egbert. Foto: Herbert KempeVertreter der Kolpingsfamilie Voltlage übergaben den Defibrillator im Beisein von Neuenkirchens Samtgemeindebürgermeisterin Hildegard Schwertmann-Nicolay, Vertretern von Feuerwehr und Sportverein sowie Voltlages Bürgermeister Bernhard Egbert. Foto: Herbert Kempe

Voltlage. Am Gebäude der Grundschule Voltlage ist seit Kurzem ein mobiler Defibrillator für den Einsatz bei Herznotfällen stationiert. Die Kolpingsfamilie Voltlage hat das Gerät gesponsert.

Der Dank aller galt der Kolpingsfamilie Voltlage für diese großzügige und wichtige Anschaffung. Beschafft wurde das Gerät über die Samtgemeinde Neuenkirchen bei der „Björn Steiger Stiftung“. Diese hat dem Herztod den Kampf angesagt und vertreibt die Geräte kostengünstig.

Angebracht ist der elektronische Ersthelfer an der Außenfassade der Grundschule Voltlage in einem witterungsbeständigen Behälter.

Der Defibrillator kann von Laien ohne Probleme eingesetzt werden. Er gibt nach dem Einschalten alle notwendigen Tätigkeiten akustisch klar und unmissverständlich vor. Er überprüft eigenständig die Herzfrequenz und beendet bei Bedarf eigenständig durch gezielte Stromstöße Unregelmäßigkeiten wie Herzrhythmusstörungen und Kammerflimmern. Das Gerät ist so konzipiert, dass kein Schaden verursacht werden kann. Ein Elektroschock wird nur abgegeben, wenn tatsächlich ein lebensgefährliches Kammerflimmern vorliegt.


Der plötzliche Herztod ist mit mehr als 100000 Betroffenen eine der häufigsten Todesursachen der Bundesrepublik außerhalb von Kliniken. Die Betroffenen haben eine Chance, eine solch gefährliche Situation schadensfrei zu überleben, wenn innerhalb von drei bis fünf Minuten mit Erste-Hilfe-Maßnahmen begonnen wird. Informationen über die „Björn Steiger Stiftung“ gibt es im Internet: www.steiger-stiftung.de .