Vertrag über Gasversorgung RWE und Voltlage bleiben Partner bis zum Jahr 2035

Die Unterschriften von Bürgermeister Bernhard Egbert und Rolf Berlemann, Leiter Hauptregion Nord der RWE (links), machten den Konzessionsvertrag perfekt. Mit dabei (von links): Ulrich Dallherm (Samtgemeinde Neuenkirchen), Hermann Dreising, stellvertretender Voltlager Bürgermeister, RWE-Kommunalbetreuer Thomas Jablonski, Ludger Flohre, Leiter der RWE-Kommunalbetreuung für die Region Osnabrück. Foto: Herbert KempeDie Unterschriften von Bürgermeister Bernhard Egbert und Rolf Berlemann, Leiter Hauptregion Nord der RWE (links), machten den Konzessionsvertrag perfekt. Mit dabei (von links): Ulrich Dallherm (Samtgemeinde Neuenkirchen), Hermann Dreising, stellvertretender Voltlager Bürgermeister, RWE-Kommunalbetreuer Thomas Jablonski, Ludger Flohre, Leiter der RWE-Kommunalbetreuung für die Region Osnabrück. Foto: Herbert Kempe

pm/cg Voltlage. Die Gemeinde Voltlage und der Energiekonzern RWE Deutschland bleiben Partner: Bis 2035 versorgt das Essener Unternehmen die Gemeinde mit Gas.

Nach dem Ende des vorgegebenen Verfahrens mit Ausschreibung, Bewertung und Ratsentscheidung stand nun die Unterzeichnung des ausgehandelten Vertrages an.

Bürgermeister Bernhard Egbert und Rolf Berlemann, Leiter Hauptregion Nord der RWE Deutschland AG, unterzeichneten den Vertrag mit einer Laufzeit bis Mitte 2035. Das rund 21 Kilometer lange Gasnetz versorgt rund 1800 Einwohner in Voltlage.

„Wir freuen uns, dass wir den Rat überzeugen konnten, die bisherige langjährige Partnerschaft mit uns fortzuführen. Seit mehr als 100 Jahren ist die Strom- und Gasversorgung das traditionelle Kerngeschäft von RWE“, sagte Rolf Berlemann.

Die Bürger mit Energie zu versorgen gehört zu den grundlegenden Interessen einer Kommune. Um dies zu erfüllen, erteilt sie dem Energieversorgungsunternehmen mit einem Konzessionsvertrag das Recht, öffentliche Straßen, Wege und Plätze zur Legung von Versorgungsleitungen in Anspruch zu nehmen (Wegerecht) und die Energieversorgung in der Kommune zu übernehmen.

Der Energieversorger verpflichtet sich im Gegenzug dazu, eine sichere Energieversorgung zu gewährleisten und die vertraglich festgelegte Konzessionsabgabe an die Kommune zu zahlen.