Acht Prozent Dividende Volksbank Osnabrücker Nordland: 2013 sehr gutes Jahr

Von Simone Knocke

Wiedergewählt: Bernd Ortland (Zweiter von links) und Hermann Nosthoff (Vierter von links) bleiben Mitglieder des Aufsichtsrates der Volksbank Osnabrücker Nordland. Vorstand Reinhard Lewandowski (links), Aufsichtsratschef Ulrich Geers (Mitte) und Vorstand Herbert Niemann (rechts) gratulierten. Foto: Simone Knocke4.Wiedergewählt: Bernd Ortland (Zweiter von links) und Hermann Nosthoff (Vierter von links) bleiben Mitglieder des Aufsichtsrates der Volksbank Osnabrücker Nordland. Vorstand Reinhard Lewandowski (links), Aufsichtsratschef Ulrich Geers (Mitte) und Vorstand Herbert Niemann (rechts) gratulierten. Foto: Simone Knocke4.

Merzen. „Wenn die Wirtschaftsprüfer von einem guten Jahr sprechen, dann dürfen wir es getrost als sehr gut bezeichnen“, bewertete der Aufsichtsratsvorsitzende Ulrich Geers das Geschäftsjahr 2013 zum Abschluss der Generalversammlung der Volksbank Osnabrücker Nordland. Eine konservativ solide Geschäftspolitik, Kundennähe, Bodenständigkeit und Transparenz für die ländliche Region ist für ihn das Rezept für den Erfolg.

Über eine Dividende von insgesamt acht Prozent dürfen sich die Mitglieder freuen. Sechs Prozent beträgt die ordentliche Dividende. Eine Bonuszahlung von zwei Prozent verkündete Vorstandsmitglied Herbert Niemann. Er erstattete den Bericht über das vergangene Jahr.

Insgesamt sei die Wirtschaftslage in Deutschland durchaus positiv, wenn es auch Anzeichen für eine Rezession gebe. Die Inflationsrate sei gesunken. Die Volksbank begleitete in 2013 eine hohe Anzahl an Immobilienkäufen und -verkäufen. Insbesondere die Nachfrage nach altersgerechten Wohnungen sei weiterhin hoch, so Niemann.

Der Aktienmarkt entwickelte sich erfreulich gut. Für die Region und die Volksbank sei nach wie vor die Landwirtschaft ein wichtiger Wachstumsfaktor. Vorstandsmitglied Niemann verwies auf die weitreichende Unterstützung von gemeinnützigen Aktivitäten ebenso wie auf das Engagement in der Jugendarbeit. Für Erwachsene biete die Bank interessante Reisen an. Im Mai 2015 ist Italien als Reiseziel anvisiert.

Vorstandsmitglied Reinhard Lewandowski erläuterte den Jahresabschluss. Für das kommende Jahr erwarte er ein „abgeschwächtes, aber zufriedenstellendes Ergebnis“.

Im Verbandsdurchschnitt im Gebiet Weser-Ems könne man sich sehen lassen. Lewandowski beklagte die rechtlichen Regulierungsmaßnahmen auf europäischer Ebene, auf die die regionalen Banken trotz kundenfreundlicher Arbeit und guter Bilanzen reagieren müssten. Auf jeden Fall werde die Volksbank die guten Ergebnisse auch zur Stärkung des Eigenkapitals nutzen.

Andreas Behner informierte über die Option, in Zeiten niedriger Zinsen Sparpotenzial gewinnbringend anzulegen. Er empfahl eine ausgewogene und individuelle Anlagenpolitik, die auf mehreren Säulen basiere.

Erneut in den Aufsichtsrat gewählt erklärten sich Hermann Nosthoff aus Berge und Bernd Ortland bereit, ihr Amt weiterhin auszuführen.

Informationen im Internet:
www.vbos-nordland.de


Einige Zahlen aus dem Geschäftsjahr 2013:

14377 Kunden, 25980 Konten, 5203 Mitglieder, 8033 Anteile, 538 Wertpapierdepots. Die Volksbank Osnabrücker Nordland verfügt über fünf Bankfilialen, in denen 53 Mitarbeiter beschäftigt sind. Bilanzsumme: Anstieg um 8,4 Millionen Euro auf 244,1 Millionen Euro;Ausleihungen: Steigerung um 5,6 Millionen Euro auf 169, 1 Millionen Euro;Einlagen: Steigerung um 9,2 Millionen Euro auf 162,7 Millionen Euro.