Neuer Vorstand gesucht Förderkreis Neuenkirchen vor Generationswechsel

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Neuenkirchen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zum achten Mal haben Mitglieder des Förderkreises Neuenkirchen die überdimensionalen Ostereier an den Straßenlaternen aufgehängt. Foto: Christian GeersZum achten Mal haben Mitglieder des Förderkreises Neuenkirchen die überdimensionalen Ostereier an den Straßenlaternen aufgehängt. Foto: Christian Geers

Neuenkirchen. In acht Wochen ist Ostern. In den Supermärkten haben Osterhasen und Krokanteier aus Schokolade anderes Naschwerk längst verdrängt. Und auch das Neuenkirchener Ortsbild erinnert an das kommende Fest: Die überdimensionalen Ostereier hängen seit Samstag wieder an den Laternen.

Die Mitglieder des Förderkreises Neuenkirchen im Hülsen bringen an diesem trüben Vormittag buchstäblich Farbe in die Gemeinde. Einen Vormittag brauchen sie, um die Ostereier, die in den Farben des Regenbogens schillern und auf Hochglanz geputzt worden sind, aufzuhängen.

Bereits zum achten Mal machen die Mitgliedsbetriebe der Interessengemeinschaft für Handel, Handwerk und Gewerbe mit dieser Dekoration auf die Gemeinde aufmerksam. Die Eier an den Laternen an Lindenstraße, Alter Poststraße und Bramscher Straße werden bestimmt wieder das eine oder andere Dorfgespräch beherrschen: Ist es nun korrekt, sie mit der Spitze nach unten aufzuhängen?

Ganz gleich wie: Neuenkirchen bleibt im Gespräch. Das haben auch Yvonne Philipp, Vorsitzende des Förderkreises Neuenkirchen, und Kassierer Ulrich Schmidt immer bezweckt, wenn die Vereinigung Veranstaltungen organisierte.

Doch für beide Vorstandsmitglieder naht nun das Ende ihrer Amtszeit: Wie in der Jahreshauptversammlung im Februar 2013 angekündigt, wollen sich beide aus der Führungsriege verabschieden. „Die Jüngeren müssen mal ans Ruder“, sagt Ulrich Schmidt und spricht vom „Generationswechsel“.

Junge Leute, da ist er sich sicher, bringen frischen Wind und neue Ideen in den Verein. Und die würden auch benötigt, wolle der Verein nicht dauerhaft auf der Stelle treten. Denn als Kaufmann weiß Schmidt nur zu gut: Stillstand ist Rückschritt.

Am Donnerstag, 6. März, ist es so weit: Dann kommen die Mitglieder des Förderkreises zur Jahreshauptversammlung zusammen. Die hören sich zunächst noch den Jahresbericht des amtierenden Vorstandes an, bevor dieser abtritt.

Yvonne Philipp und Ulrich Schmidt haben aber bereits angekündigt, der neuen Führungsriege mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. „Vor allem war uns wichtig, den Nachfolgern ein ausreichendes Budget für Veranstaltungen zu hinterlassen“, sagt Schmidt. Denn ganz ohne „liquide Mittel“ lasse sich naturgemäß nur wenig bewegen und organisieren. Sinn und Zweck aller Bemühungen sei, Neuenkirchen als Einkaufsstandort im Umfeld weiter bekannt zu machen und die Dorfgemeinschaft zu stärken.

Letzteres sei für den Förderkreis, so der Kassierer, stets eine Verpflichtung gewesen. Die Organisation des Kirmeslaufes zum Beispiel habe die Kaufmannschaft gerne unterstützt. „Die Zusammenarbeit zwischen Förderkreis, Gemeinde und Standortgemeinschaft Neuenkirchen in Bewegung war exzellent“, so sein Resümee.

Informationen im Internet: www.foerderkreisneuenkirchen.de


Der Förderkreis Neuenkirchen im Hülsen hat 2013 sein 30-jähriges Bestehen gefeiert. Der Vereinigung gehören nach eigenen Angaben 85 Mitglieder an. Er hat seither viele Aktionen ins Leben gerufen, dazu zählen das „Frühlingserwachen“, Dorfbrunnenfest, der Hülsen-Euro und das Adventliche Bummeln. Sein Ziel: Neuenkirchen als Wohn- und Einkaufsort attraktiv zu gestalten.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN