Rote Gebiete im Altkreis Bersenbrück Bauern zweifeln an der Gülleverordnung: Neuenkirchen und Achmer in der Nitratfalle

Die Schleppschuhtechnik bringt Gülle präzise in den Boden ein. Methoden wie diese könnten  Wasserschutz und Landwirtschaft besser in Einklang bringen als die neue Gülleverordnung, meinen viele Landwirte.Die Schleppschuhtechnik bringt Gülle präzise in den Boden ein. Methoden wie diese könnten Wasserschutz und Landwirtschaft besser in Einklang bringen als die neue Gülleverordnung, meinen viele Landwirte.
Carolin Hlawatsch

Neuenkirchen. Vielleicht hat ein Autounfall dazu geführt, dass jetzt ein breiter Streifen Land von Bramsche-Achmer bis Neuenkirchen bei Bramsche zum „roten Gebiet“ nach der Düngeverordnung werden soll. Die Absurditäten dieses Falls vor seiner Haustür beindrucken Johannes Schürbrock wenig. Ihn interessiert, wie er und seine Berufskollegen mit der Verordnung zurechtkommen können.

Die Düngeverordnung ist ein Versuch, den Nitratgehalt im Grundwasser zu senken, damit diese Stoffe nicht ins Trinkwasser geraten. Bis Ende 2020 mussten die Bundesländer „rote Gebiete“ ausweisen. In diesen Gebieten dürfen Bauern 20 Prozent w

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN