Platz für 20 Fahrräder geschaffen Ladestation für E-Bikes beim St.-Elisabeth-Stift in Neuenkirchen

Stellen die neue Ladestation vor (von links): Klaus Renner (Haustechnik St. Michael Pflege GmbH), Hildegard Schwertmann-Nicolay (Samtgemeindebürgermeisterin), Bettina Demann (Einrichtungs- und Pflegedienstleitung St. Elisabeth Stift) und Ulf Dieckmann (Vertreter Kirchengemeinde St. Laurentius) Foto: St. Michael Pflege GmbHStellen die neue Ladestation vor (von links): Klaus Renner (Haustechnik St. Michael Pflege GmbH), Hildegard Schwertmann-Nicolay (Samtgemeindebürgermeisterin), Bettina Demann (Einrichtungs- und Pflegedienstleitung St. Elisabeth Stift) und Ulf Dieckmann (Vertreter Kirchengemeinde St. Laurentius) Foto: St. Michael Pflege GmbH
St. Michael Pflege GmbH

Neuenkirchen. Für Fahrradfahrer fängt das neue Jahr gut an – auf jeden Fall in der Gemeinde Neuenkirchen: Denn vor dem St. Elisabethstift und dem darin befindlichen Café Klönschnack ist außer neuen, benutzerfreundlichen Fahrradständern auch erstmals eine Ladestation für E-Bikes aufgestellt worden. Für die hat ihr Entwickler Klaus Renner vom St. Elisabeth Stift sogar ein Patent beantragt.

Ausgangspunkt, den Fahrradstellplatz neu zu gestalten, seien einige Beschwerden von Gästen über den alten, in den Boden eingelassenen Fahrradständer vor dem St. Elisabeth Stift gewesen, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Besucher hätten die Angst geäußert, dass die Felgen der Fahrräder beschädigt werden könnten. Weiterhin gab es keine Lademöglichkeit für Elektrofahrräder in Sichtweite des Klönschnack.

Auch für Fahrradtouristen attraktiv

Der steigende Fahrradtourismus in Neuenkirchen – und damit auch am Café Klönschnack, hätte Klaus Renner auf die Idee einer Fahrradstation mit Lademöglichkeit gebracht, heißt es weiter. Mit Ulf Dieckmann von der Kirchengemeinde fand Renner einen Unterstützer für sein Projekt, zumal sich dieses gut kombinieren ließ mit den Umbaumaßnahmen am Café, mit dem Anbau der sanitären Einrichtung und der Neugestaltung der Gartenanlage. „Jetzt können am Klönschnack zwanzig Besucher gleichzeitig parken und auch die sanitären Einrichtungen nutzen“, so Dieckmann. Das Projekt wird mit 3000 Euro vom Land Niedersachsen gefördert.

Die Fahrradstation verfügt über Steckdosen zum Laden der Elektrofahrräder und ist so gestaltet, dass auch mit Gepäcktaschen beladene Fahrräder nebeneinander Platz haben. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN