Soziale Dorfentwicklung steht im Fokus Für Dorfregion Merzen-Neuenkirchen beginnt eine neue Dekade

Zusammen mit den Einwohnern von Merzen und Neuenkirchen arbeiten sie mit an der Zukunft (von links): Vitus Buntenkötter, Michael Bürgel (Amt für regionale Landesentwicklung), Gregor Schröder, Uwe-Heinz Bendig, Hildegard Schwertmann-Nicolay, Stefanie Meier-Pohlmann (Samtgemeinde Neuenkirchen), Mona Berstermann und Michael Ripperda. Foto: Christian GeersZusammen mit den Einwohnern von Merzen und Neuenkirchen arbeiten sie mit an der Zukunft (von links): Vitus Buntenkötter, Michael Bürgel (Amt für regionale Landesentwicklung), Gregor Schröder, Uwe-Heinz Bendig, Hildegard Schwertmann-Nicolay, Stefanie Meier-Pohlmann (Samtgemeinde Neuenkirchen), Mona Berstermann und Michael Ripperda. Foto: Christian Geers
Christian Geers

Merzen/Neuenkirchen. Mit der Aufnahme in das Modellvorhaben „Soziale Dorfentwicklung“ des Landes Niedersachsen werden sich die Gemeinden Merzen und Neuenkirchen als Dorfregion Merzen-Neuenkirchen in den kommenden Jahren mit sich selbst beschäftigen.

Welche Ziele die Dorfentwicklung hat und wie sich die Bürger einbringen müssen, erfuhren gut 200 Einwohner während einer zweistündigen Auftaktveranstaltung in der Schützenhalle Südmerzen. So viel ist klar: Dorfentwicklung ist nichts Kurzfri

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN