Astholz landet nicht im Osterfeuer Neuenkirchener Jäger schaffen mit Benjeshecken neue Lebensräume

Die Urkunde des Klimaschutzpreises überreichte Bürgermeister Vitus Buntenkötter (Vierter von links) an Hegeringsleiter Thomas Lammerding (Zweiter von links), mit dabei: Vertreter des Hegerings, Kommunalberater Thomas Jablonski (Fünfter von links) und Gemeindedirektorin Hildegard Schwertmann-Nicolay (rechts). Foto: Samtgemeinde NeuenkirchenDie Urkunde des Klimaschutzpreises überreichte Bürgermeister Vitus Buntenkötter (Vierter von links) an Hegeringsleiter Thomas Lammerding (Zweiter von links), mit dabei: Vertreter des Hegerings, Kommunalberater Thomas Jablonski (Fünfter von links) und Gemeindedirektorin Hildegard Schwertmann-Nicolay (rechts). Foto: Samtgemeinde Neuenkirchen

Neuenkirchen. Der Hegering Neuenkirchen ist mit dem Klimaschutzpreis ausgezeichnet worden. Damit würdigten Energieversorger Innogy und Gemeinde ein Naturschutzprojekt, mit dem sie neue Lebensräume für Flora und Fauna schaffen.

Bei diesem Projekt schichten die Vereinsmitglieder sogenannte Benjeshecken auf. Hierzu wurden in den heimischen Revieren an geeigneten Flächen Hecken angelegt, um neue Lebensräume für viele Insekten, Kleinvögel, Bodenbrüter und Niederwild zu schaffen. Durch diese Betriebsamkeit, aber auch durch das Zutun von Wind und Wetter lagern sich in diesen Hecken immer mehr Samen an, so entsteht mit der Zeit aus dem lockeren Wall eine stabile, lebende Hecke.

(Weiterlesen: Hegering Neuenkirchen will Schnittholz ökologisch verwenden.)

Bei den Holzrückschnittarbeiten im vergangenen Winter wurden erstmals Hecken auch an geeigneten Stellen im Wegeseitenraum von Gemeindestraßen angelegt. Dabei wird das anfallende Strauchholz in ausreichender Entfernung zur Fahrbahn lose aufgeschichtet. Anstatt das anfallende Astmaterial zu schreddern, wird es von den Jägern zur ökologischen Aufwertung der Wegeseitenränder verwendet. Und dieses Projekt hat bereits Partner gefunden, die Katholische Landjugend-Bewegung (KLJB) Neuenkirchen gab einen großen Teil ihres Astholzes des Osterfeuers ebenfalls für die Benjeshecken ab. 

Mit Klimaschutzpreis ausgezeichnet

Für dieses besondere Umweltengagement wird der Hegering Neuenkirchen mit dem Innogy-Klimaschutzpreis ausgezeichnet und erhält ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro. Im Beisein von Bürgermeister Vitus Buntenkötter und Gemeindedirektorin Hildegard Schwertmann-Nicolay überreichte Innogy-Kommunalbetreuer Thomas Jablonski die Urkunde an Hegeringsleiter Thomas Lammerding. Der stellte fest, dass jeder Bürger auch im eigenen Garten einen kleinen Teil zum Schutz der Singvögel, der Insekten und anderer Wildtiere tun könne. Sein Appell: Dazu brauche es nur ein klein wenig Mut zur Unordnung im heimischen Garten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN