Heizdecke schmorte Feuerwehr muss Schmorbrand in Merzen löschen

Als die Feuerwehr in dem Haus an der Südmerzener Straße eintraf, schmorte das Bett bereits. Foto: Herbert KempeAls die Feuerwehr in dem Haus an der Südmerzener Straße eintraf, schmorte das Bett bereits. Foto: Herbert Kempe

Merzen. In Merzen musste die Feuerwehr am Sonntagmorgen ausrücken. Eine Heizdecke hatte bereits am Samstagabend zu schmorgen begonnen – und der Schmorbrand war unbemerkt auf das Bett übergegangen.

Einem Sprecher der Polizei zufolge hatte der 83-jährige Bewohner eines Hofes in Merzen Glück im Unglück: Am Samstagabend begann seine Heizdecke zu schmoren. Der Rentner brachte die Decke deshalb nach draußen. Weil es in seinem Schlafzimmer stank, legte er sich zum schlafen in einen anderen Raum. Allerdings hatte er nicht bemerkt, dass der Schmorbrand bereits auf das Bett im Schlafzimmer übergegangen war. Am Sonntag dann rückte die Feuerwehr gegen 8 Uhr in die Südmerzener Straße aus. Aus dem Schlafzimmer stieg Rauch auf, glücklicherweise brannte es aber noch nicht. 

Der 83-jährige Mann wurde nicht verletzt. Durch Löschwasser entstand ein Schaden in Höhe von etwa 7500 Euro.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN