Ein Treffpunkt für alle Generationen Gemeinde Voltlage setzt Arbeitskreis für Projekt Dorfküche ein

In der künftigen Mensa der Overberschule Voltlage sollen sich mittags nicht nur Kinder an den gedeckten Tisch setzen können. Als eine Art Dorfküche könnte es auch zu einem Angebot für andere Einwohner werden. Symbolfoto: Christian Geers
 Foto: Christian GeersIn der künftigen Mensa der Overberschule Voltlage sollen sich mittags nicht nur Kinder an den gedeckten Tisch setzen können. Als eine Art Dorfküche könnte es auch zu einem Angebot für andere Einwohner werden. Symbolfoto: Christian Geers Foto: Christian Geers

Voltlage. Die Gemeinde Voltlage will zusammen mit der Samtgemeinde Neuenkirchen das Projekt „Dorfküche“ vorantreiben. In Kürze soll ein Arbeitskreis seine Arbeit aufnehmen und Ideen entwickeln.

Die Idee einer „Dorfküche“ in Voltlage hatte Neuenkirchens Samtgemeindebürgermeisterin Hildegard Schwertmann-Nicolay erstmals während des Neujahrsempfangs ins Spiel gebracht. Weil die Overbergschule mit Beginn des neuen Schuljahres ein Ganztagsangebot bekommt, muss es für die Kinder auch eine Mittagsverpflegung geben. Dazu müsste in der Schule eine Mensa mit Ausgabeküche eingerichtet werden. Zu überlegen sei, in der künftigen Mensa auch einen Mittagstisch für andere Einwohner anzubieten, sagte die Samtgemeindebürgermeisterin.

„Das kann etwas Großes werden für Voltlage.“Josef Egbert, CDU-Fraktionschef


„Das kann ein Raum der Begegnung werden, nicht für für ältere und alleinstehende Voltlager, sondern für andere Gruppen“, sagte Voltlages Bürgermeister Norbert Trame in der jüngsten Ratssitzung. Darin hatte die CDU-Fraktion einen Antrag gestellt, eine Arbeitsgruppe einzurichten, die aus der Idee „Dorfküche“ nun ein Konzept entwickelt. „Das kann etwas Großes werden für Voltlage“, sagte Fraktionschef Josef Egbert. Das Projekt passe sehr gut zu den Bemühungen der Gemeinde, den Bedürfnissen der älteren Generation gerecht zu werden und ihnen Teilhabe am Leben der Gemeinde zu ermöglichen. „Die Dorfküche wäre ein weiterer Baustein zu den ‚Kleinen Hilfen‘ und den barrierefreien Wohnungen.“

Vorschlag der CDU-Fraktion

Einstimmig beschloss der Gemeinderat, die Arbeitsgruppe einzurichten. Nach dem Vorschlag der CDU-Fraktion sollen folgende Vertreter der Gemeinde Voltlage, der Samtgemeinde Neuenkirchen, der Overbergschule, des Helferkreises Kleine Hilfen, des Dorferneuerungsausschusses, des Landfrauenvereins und des Fördervereins der Overbergschule dem Gremium angehören. Die Zusammensetzung des Arbeitskreises gewährleiste, „dass unterschiedliche Blickwinkel betrachtet werden und es Ideen geben kann, die wir noch gar nicht auf dem Schirm haben“, ergänzte Ratsfrau Mechthild Wessel.

Mittagsverpflegung ab August gesichert

Bürgermeister Norbert Trame geht davon aus, dass bis zum Jahresende ein Konzept für die „Dorfküche“ samt baulicher Umsetzung vorliegen könnte. Die Mittagsverpflegung für das Ganztagsangebot ab August ist auch ohne Umbau gesichert. Zunächst soll es eine mobile Ausgabeküche in der Overbergschule geben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN