Strukturförderung gewährt 300.000 Euro für die Entwicklung der Gemeinde Voltlage

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Neuenkirchen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

300.000 Euro bekommt die Gemeinde Voltlage aus dem Etat der Samtgemeinde Neuenkirchen. Das Geld soll in die Dorfentwicklung fließen. Symbolfoto: Tobias Hase/dpa300.000 Euro bekommt die Gemeinde Voltlage aus dem Etat der Samtgemeinde Neuenkirchen. Das Geld soll in die Dorfentwicklung fließen. Symbolfoto: Tobias Hase/dpa

Neuenkirchen/Voltlage. Nachdem im vergangenen Jahr die Gemeinde Merzen mit einer finanziellen Hilfe zur Strukturförderung bedacht worden ist, hat der Samtgemeinderat Neuenkirchen in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, in diesem Jahr die Voltlager mit 300.000 Euro zu unterstützen.

Keine Wortmeldungen, keine Nachfragen – die Ratsmitglieder der Samtgemeinde Neuenkirchen waren sich einig, dem Antrag der Gemeinde Voltlage auf Strukturhilfe für 2018 stattzugeben und damit in ihrer mit 1784 Einwohnern kleinsten Kommune (zum Vergleich, Neuenkirchen: 4636 Einwohner, Merzen: 4079 Einwohner) für finanziellen Auftrieb zu sorgen.

„Es hilft und sehr weiter, wenn die Samtgemeinde uns zur Seite steht“, bedankte sich Voltlages Bürgermeister Norbert Trame (CDU) und verwies auf die Herausforderungen, die sich einer kleinen Gemeinde im ländlichen Außenbereich stellen: „Wir haben Probleme, die Kaufkraft und die Strukturen zu erhalten“, erläuterte Trame. Das Geld von der Samtgemeinde solle daher in die Projekte zur Dorferneuerung fließen.

Im Dezember 2014 hatte der Samtgemeinderat beschlossen, seinen Mitgliedsgemeinden – unter bestimmten Voraussetzungen – eine Strukturförderung zu gewähren, um so deren Entwicklung und den Ausbau der Infrastruktur zu unterstützen. Als erste Kommune erhielt Merzen 2014 die Strukturförderung für den Bau einer Kinderkrippe. Ein Jahr später wurden dann die Voltlager erstmals bedacht, die bereits damals das Geld in ihre Dorferneuerung einfließen ließen. Als dritte Mitgliedsgemeinde kam 2016 Neuenkirchen in den Genuss der Förderung, die in die Umgestaltung des Dorfbrunnenplatzes investiert wurde. 2017 freuten sich neuerlich die Merzener über eine Finanzspritze zur Unterstützung des Gemeinschaftshauses.


Allgemeine Strukturförderung:

Eine „allgemeine Strukturförderung“ hat die Samtgemeinde Neuenkirchen erstmals im Haushaltsjahr 2014 bereitgestellt. Damit will sie Projekte und Vorhaben in ihren Mitgliedsgemeinden Merzen, Neuenkirchen und Voltlage unterstützen. Die Mitgliedsgemeinden können die Strukturhilfe bei der Samtgemeinde abrufen. Sie müssen einen Antrag stellen, über den der Samtgemeinderat entscheidet. Die Strukturförderung geht auf eine Empfehlung des Landesrechnungshofes zurück. Das Geld dafür muss die Samtgemeinde Neuenkirchen im laufenden Jahr erwirtschaften, Kredite will sie dafür nicht aufnehmen. Deshalb steht meist erst am Jahresende fest, ob sie ausgezahlt werden kann. cg

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN