HpH profitiert von Engagement Weeser Sport ist ein Aushängeschild für Sponsoren

Von Horst Schwitalla

Meine Nachrichten

Um das Thema Samtgemeinde Neuenkirchen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Während der „Auszeit“ nahmen Karl-Heinz Schnebel (vorne) und Guido Uhl (stehend) den Scheck vom Weeser Sport entgegen. Foto: Horst SchwitallaWährend der „Auszeit“ nahmen Karl-Heinz Schnebel (vorne) und Guido Uhl (stehend) den Scheck vom Weeser Sport entgegen. Foto: Horst Schwitalla

Voltlage/Bersenbrück. „Für uns sind sie ein Aushängeschild an Sponsoren.“ Dies betonte der stellvertretende Vorsitzende der Heilpädagogischen Hilfe Bersenbrück, Karl-Heinz Schnebel, als der Weeser Sport einen mit 7000 Euro dotierten Scheck übergab.

In seinem Dank sagte Schnebel, dass sich damit das Spendenaufkommen aus Weese in 14Jahren auf erfreuliche 113500 Euro erhöht habe.

Schlagerparty und mehr

Zehn Vertreter des Vereins Weeser Sport hatten sich mit einem überdimensionalen Scheck auf den Weg nach Bersenbrück gemacht. „Beach-Volleyball spielen und Feiern für einen guten Zweck, heißt es seit 2004 in Weese“, berichteten die Gäste. Auf dem Gelände der Firma bema und der Familie Hülsmann organisiert der Verein an zwei Tagen im Juli ein mittlerweile riesiges Event. Der Erlös aus Schlagerparty, Beachvolleyballturnier und Sommernachtsfete geht traditionell an soziale Einrichtungen und Maßnahmen in der näheren Region. Auch die HpH durfte in den vergangenen Jahren von dem ehrenamtlichen Engagement der Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Weese in hohem Maße profitieren. Diesmal ist die Spende für Sport- und Bewegungsangebote gedacht.

Jede Unterstützung willkommen

In der HpH-Sporthalle hieß Karl-Heinz Schnebel im Beisein des HpH-Geschäftsführers Guido Uhl die Weeser Amateursportler willkommen. Als sozialer Dienstleister, der 1800 Plätze offen hält, fließen nicht nur öffentliche Gelder ins Budget, sondern auch Sponsorenspenden. Dabei versicherte der stellvertretende Vorsitzende, dass deren Hilfe immer wieder transparent gemacht werde und jede Unterstützung willkommen sei. „Sie sind ein Partner, auf den wir nur ungern verzichten möchten“, gab Karl-Heinz Schnebel in seinem Dank zu verstehen.

Sport im Rollstuhl

Vor der Spendenübergabe wurden die Weeser Sportvertreter mit dem Rollstuhlsport (Basketball) vertraut gemacht. Überrascht zeigten sie sich, dass innerhalb der HpH verschiedene Sportarten betrieben werden. „Hierzu zählt der Rollstuhlsport, eine Sportart für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung“, berichtete der HpH-Inklusionsbeauftragte Stefan Doege. Die Weeser Gäste bekamen dann die Gelegenheit, für ein paar Minuten das Spiel im Rollstuhl kennenzulernen. Für alle war diese kleine Lernstunde eine Erkenntnis, den HpH-Sport aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und dementsprechend zu würdigen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN